Ein Gastkommentar von Pfarrer Frank Beyer und Pfarrer Christoph Bersch

Wuppertal. Es war ein verflixt langer Winter: wochenlange Minustemperaturen, Neuschnee, Glätte. "Hört der Winter denn nie auf?" hörte man zahlreiche Mitbürger seufzen. Winter, Eis und Kälte prägen als Bilder auch manche Beschreibung der Gesellschaft und der Kirche. Müssen wir uns "warm anziehen", weil die soziale Kälte mehr und mehr spürbar wird? Gibt es eine "Eiszeit" im Dialog der Menschen, sei es in der politischen Situation des Nahen Ostens, sei es in Alltagskonflikten bei uns selbst? Und machen wir Christen nicht auch winterliche Zeiten durch, weil wir Verrat, Vertuschung und verbrecherisches Tun in den eigenen Reihen erleben müssen und wir von außen zunehmend die "kalte Schulter" gezeigt bekommen?

Manchmal könnte man resignieren: "Hört der Winter denn nie auf?" Das Osterfest, gefeiert am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond, steht für den entscheidenden Durchbruch aus aller Kälte, Erstarrung und Hoffnungslosigkeit. So wie nach den harten Winterwochen das Leben in der aufblühenden Natur, den mehr und mehr wärmenden Sonnenstrahlen und dem morgendlichen Vogelgezwitscher erkennbar aufbricht, so lässt uns Gott nicht allein in unseren Ängsten, nicht erfrieren in einer oft kalten Welt. Er selbst hat im Leiden und im Kreuzestod Jesu Christi den tiefen Schmerz von Verrat, Verspottung und Verzweiflung erfahren, bis zum letzten Atemzug.

Doch die Osterbotschaft, die seit 2000 Jahren wie ein Lauffeuer durch unsere Welt geht, die Menschen berührt, fasziniert, mit Freude und Hoffnung erfüllt hat, steht für diesen Durchbruch des neuen Lebens. Denn Gottes Liebe lässt uns nicht einfach versickern im großen Strom der Jahrmillionen. Es ist unser gemeinsames ökumenisches Zeugnis: Jesus Christus ist auferstanden, damit wir - egal wie die gesellschaftliche Großwetterlage oder die persönliche Lebenslage ist - das Leben haben und es in Fülle haben. Von ganzem Herzen wünschen wir Ihnen die Erfahrung des neuen Frühlings in der Feier der Ostertage!

Christoph Bersch ist Pastor der Katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis und St. Ludger. Pfarrer Frank Beyer ist Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Vohwinkel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer