Das Wuppertaler Vorzeige-Projekt hat mit einer großen Buchhandlung den ersten überregionalen Mitstreiter gewonnen.

Wuppertal. Die Thalia-Buchhandlung ist neues Mitglied der Online-City Wuppertal. Nachdem bereits über 50 inhabergeführte Einzelhändler dem lokalen Marktplatz beigetreten sind, ist mit der Buchhandlung in den City Arkaden nun auch der erste überregional vertretene Händler auf dem lokalen Onlinemarktplatz des bundesweit einmaligen Pilotprojektes präsent.

Das Pilotprojekt wird vom Bund gefördert Mitte November 2014 war der lokale Onlinemarktplatz mit 25 Einzelhändlern an den Start gegangen. „Wir sind sehr stolz auf unsere Händlerpioniere, die als inhabergeführte Geschäfte nicht nur viel Zeit in ihr jeweiliges Angebot auf dem Onlinemarktplatz investiert haben, sondern auch sehr aktiv im Hinblick auf Optimierung und Marketing zusammenarbeiten“, so Projektmanagerin Christiane ten Eicken. „Als Buchhandlung vor Ort möchten wir unseren Kunden einen zusätzlichen Service bieten und uns zum Standort und zu diesem innovativen Projekt bekennen“, so Gabriele Förster, Filialleiterin bei Thalia in Wuppertal.

„Durch die Anbindung an die Online-City Wuppertal können wir nun die Produkte online präsentieren, die speziell bei den Wuppertalern gefragt sind. Wir sind gespannt, wie unsere Kunden das Angebot annehmen.“ Den klassischen Einzelhandel mit Ladenlokal und den Verkauf übers Internet will das vom Bund geförderte Wuppertaler Vorzeige-Projekt besser miteinander verknüpfen. Online-City Wuppertal ist ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes. Das Fördergeld von 115 000 Euro verwaltet die Wirtschaftsförderung Wuppertal als Projektträger. Die Hälfte davon stammt von Wuppertaler Firmen und Institutionen.

Das Projekt läuft Mitte 2016 als geförderte Maßnahme aus. www.onlinecity-wuppertal.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer