In den nächsten Tagen gibt es viele interessante Events für Musikfans.

In den nächsten Tagen gibt es viel Livemusik für Freunde von Jazz, Blues und Co.
Rainer Widmann.

Rainer Widmann.

Rainer Widmann.

Wuppertal. Entschuldigen muss sich der Autor dieser Kolumne noch bei denjenigen, die am vergangenen Samstag beim Jasper van’t Hof Konzert vor der „falschen“ Herz Jesu Kirche in Elberfeld standen. Da mir bisher nicht bewusst war, dass es auch in Unterbarmen eine Herz Jesu Kirche gibt wurden die Angaben diesmal mehrfach überprüft.

Groove & Funk ist für Freitagabend um 20 Uhr in der Bandfabrik, Schwelmer Straße 133 beim nächsten Friday Night Jazz Club feat. Heiner Gulich angesagt. Heiner Gulich ist Dozent für Saxophon an der Bergischen Universität, tourte schon durch ganz Deutschland und Europa und spielte bei der Harald Schmidt Show. Inspiriert vom Groove Maceo Parkers und der Kreativität Kenny Garretts spielt er in der Bandfabrik mit dem Organisten Carsten Stüwe, Bert Fastenrath Gitarre und Volker Reichling an den Drums. Ebenfalls am Freitagabend findet in der Neuen Kirche, Sophienstraße 39 um 20.30 Uhr ein Konzert zum 50. Geburtstag des im vergangenen Jahr überraschend verstorbenen Musikers Thomas Beimel statt.

Auf dem Programm stehen Werke von Beimel und solche, die ihn in seinem künstlerischen Schaffen besonders angeregt haben. Wie seit März an jedem Samstag, findet auch übermorgen um 20 Uhr ein Konzert im JazzClub im LOCH, Ecke Ekkehardstraße/ Plateniusstraße statt. Diese Woche spielt dort die Gruppe Colonel Petrov’s Good Judgement um den Gitarristen Sebastian Müller, Leonhard Huhn Saxophon und Gesang, einem Bassisten und zwei Schlagzeugern. Ab 22 Uhr legt die Bar DJane Monita auf.

Der Sänger & Musikschöpfer Sven Waida tritt am Samstagabend um 20 Uhr im Swane-Café, Luisenstraße 102a mit eigenwilligen und eingängigen Eigenkompositionen und Improvisationen auf. Am Sonntagabend präsentiert die Swing Kabarett Revue um die Sängerin Annette Konrad und Mike Rafalczyk Gesang, & Posaune um 19 Uhr im Barmer Bahnhof, Winklerstraße 2 ihr Programm „In einer Nacht im Mai“. Einlass ab 18 Uhr. Es wird gebeten, den Vorverkauf zu nutzen. In der Historischen Stadthalle, Johannisberg 40 wird am Sonntagabend um 20 Uhr bei einem Sonderkonzert des Sinfonieorchester Wuppertal die Sai-Symphony aufgeführt, ein interkulturelles Werk mit indischen, afrikanischen und europäischen Solisten für Orchester und Chor von Mike Herting. Der deutsche Komponist Mike Herting, der in den 1980iger Jahren verschiedene Jazzgruppen initiierte, schuf die Sai-Symphony nach dem Leben und Wirken des indischen Weisen Sai Baba. Einführung mit u.a. Mike Herting um 19 Uhr im Mendelsohnsaal. Am kommenden Mittwoch findet dort, wo einst das Aktionszentrum impuls seine Wirkungsstätte hatte, um 20 Uhr eine Veranstaltung mit Film, Musik und Informationen zu einem der ersten deutschen alternativen Kulturzentren statt: An der Viehhofstraße 154, im Gebäude einer ehemaligen Wäscherei auf dem Hinterhof von Autoverleih Dürdoth sorgen die beiden Jazzgitarristen Andreas J. Leep und Ulrich Galden, die beide schon zu Impulszeiten dort aktiv waren, für den musikalischen Rahmen.

Bis nächste Woche wünscht anregende, spannende und unterhaltsame Musikabende, Ihr und Euer Rainer Widmann

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer