Am 21. und 22. November öffnen die 60 Bastler des Eisenbahnclubs wieder die Tore.

Wuppertal. Alle Jahre wieder stehen die Modelleisenbahntage bei den Wuppertaler Stadtwerken im Blickpunkt. So auch wieder am 21. November von 10 bis 18 Uhr und am 22. November von 10 bis 17 Uhr. Denn dann richtet der Eisenbahnclub der Wuppertaler Stadtwerke zum 24. Mal das Event auf dem Betriebsgelände der Wuppertaler Stadtwerke an der Schützenstraße 34 aus. Der Club zählt aktuell 60 Mitglieder.

Digital oder analog – für alle Modellbahnfreunde ist etwas dabei

Die Besucher der Modelleisenbahntage dürfen sich in diesem Jahr auf eine Reihe interessanter und innovativer Details freuen. So wird die H0-Anlage - das 3-Leiter-System des Modellbahnherstellers Märklin - digital betrieben. Die in einer Modulbauweise hergestellte IIm-Anlage, die auch wegen ihrer RhB (Rhätische Bahn)-Motive auf einigen Fachmessen auf großes Interesse stieß, kann sowohl digital als auch analog gesteuert werden. Außerdem sind Anlagen anderer Modelleisenbahn-Clubs in verschiedenen Spurweiten zu bestaunen.

Kostenlose Parkplätze auf dem WSW-Gelände

Eine Kindereisenbahn, ein Lokdoktor, Slotcar-Racing sowie eine Lego-Mini-Kirmes werden an diesen beiden Tagen ebenfalls die Herzen der Besucher höher schlagen lassen. Die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft wird zudem einige interessante Geschichten zu erzählen wissen.

Parkplätze befinden sich auf dem Gelände der Wuppertaler Stadtwerke an der Schützenstraße 34 (Einfahrt Schützenstraße). Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, für Kinder von sechs bis 14 Jahren ein Euro. Die Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder ist für sechs Euro zu erwerben. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer