SYB Polizei Schild
$caption

$caption

Archivbild Polizei

Wuppertal. Wie die Polizei am Montag bekanntgegeben hat, ist in der Nacht auf Sonntag eine Schlägerei zwischen rund zehn Sympathisanten der rechten Szene und einer zirka 20-köpfigen Gruppe mit ausländischen Wurzeln im Bereich der Hardtanlage eskaliert. Am Ende gab  es drei Verletzte und zwei kurzzeitige Festnahmen. Der Staatsschutz ermittelt.

Erste Untersuchungen haben ergeben, dass die größere Personengruppe einen Streit mit Provokationen vom Zaun gebrochen hatte, der von den Angegriffenen sofort erwidert worden war.. Am Ende der tatkräftigen Auseinandersetzung wurden eine 20-jährige Frau, sowie ein 21- und ein 25-jähriger Mann aus dem rechten Spektrum leicht verletzt. Die aggressive Frau war auch durch mehrere  Platzverweise nicht zu stoppen, weshalb die Polizei sie kurzzeitig in Gewahrsam nahm. Schließlich wurde sie in ein Krankenhaus gebracht.

Um die Umstände der Schlägerei zu klären, nahm die Polizei fünf Männer der größeren Gruppierung - im Alter von 18, 19, 20, 20 und 21 Jahren - mit zur Wache. Auch hier gab es "Kooperationsschwierigkeiten": Ein 19-Jähriger griff die Beamten an und  wurde ebenfalls kurzzeitig in Gewahrssam genommen. Ihn erwartet eine Anzeige.

Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen - Landfriedensbruch kann nich ausgeschlossen werden.

Leserkommentare (25)


() Registrierte Nutzer