IMG_1596.JPG
Der Mann wurde erstversorgt und mit schwerem Gerät geborgen.

Der Mann wurde erstversorgt und mit schwerem Gerät geborgen.

Christoph Petersen

Der Mann wurde erstversorgt und mit schwerem Gerät geborgen.

Wuppertal. Ein etwa 50-jähriger Mann ist am Sonntagnachmittag  an der Westseite der Schwebebahn-Haltestelle Döppersberg mehrere Meter tief in den Wuppergraben gestürzt und dort hart auf dem  steinigen Flussbett aufgeschlagen. Die Wassertiefe der Wupper ist derzeit etwa knietief. Laut Angaben der Feuerwehr sind die Gründe für den Sturz noch unbekannt. Passanten zogen  den schwer Verletzten  aus der Wupper an den Wupperrand und alrarmierten die Rettungskräfte. 

Die Polizei leistete erste Hilfe bis Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort waren und die Patientenversorgung übernahmen. Mit Hilfe der Drehleiter wurde der Mann auf die Straße gehoben und mit Rettungswagen und Notarzt ins Krankenhaus transportiert.

Für  zirka zehn Minuten wurde der Schwebebahnverkehr während der Rettungsmaßnahmen eingestellt, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer