Wuppertal. Der CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Müller sieht die Stadt bei der Konsolidierung ihres Haushalts auf dem richtigen Weg. Dass Wuppertal von der Bezirksregierung die Genehmigung des Haushaltssanierungsplans ohne weitere Einschränkungen erhalten habe, stimmt die CDU für das laufende Haushaltsjahr zuversichtlich. Die Fortschreibung sei ohne weitere Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuern gelungen. Dies sei ein Beleg für die gute Arbeit der Kämmerei und von Stadtdirektor Slawig.

Die Grüne Ratsfraktion hingegen sieht vor allem Risiken im Haushaltsplan. Die Gewerbesteuereinnahmen für 2015 auf 190 Millionen Euro anzusetzen, sei sehr optimistisch. Die Einrichtung eines zusätzlichen Dezernats für Bürgerbeteiligung belaste den Haushalt mit 300 000 Euro im Jahr. Dagegen werde die Stadt die personelle Besetzung in den Bürgerämtern und im Einwohnermeldeamt nicht verbessern. ab

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer