Die promovierte Tierärztin aus Dortmund verstärkt das Mitarbeiter-Team. Auch eine neue Verwaltungsleiterin tritt dann an.

Die promovierte Tierärztin aus Dortmund verstärkt das Mitarbeiter-Team. Auch eine neue Verwaltungsleiterin tritt dann an.
Lisa Wiegmann wird neue Tierärztin im Zoo.

Lisa Wiegmann wird neue Tierärztin im Zoo.

Wiegmann

Lisa Wiegmann wird neue Tierärztin im Zoo.

Wuppertal. Arne Lawrenz hat derzeit viel zu tun: Aktuell ist der Zoodirektor der einzige Tierarzt, der sich um kranke oder verletzte Zoobewohner kümmern kann. „Jetzt hat uns auch unser Resident Dr. Samuel Frei verlassen“, bedauert er. Der Tiermediziner war für eine Qualifizierung in Zoo-Gesundheitsmanagement in Wuppertal gewesen. Zoodirektor Lawrenz ist aber optimistisch, die kommenden Wochen gut zu überstehen, weil er die Aussicht auf kompetente Verstärkung hat: Ab August gehört Lisa Wiegmann (29) zum Team.

Die neue Kollegin kommt aus der direkten Nachbarschaft: Sie ist in einer Dortmunder Tierarztpraxis angestellt, die mit dem Dortmunder Zoo zusammenarbeitet. „Im Moment bin ich die Urlaubsvertretung für die Zoo-Tierärztin“, berichtet Lisa Wiegmann.

Sie stammt aus Dortmund, ging zum Studium nach Leipzig. „Ich mag, es mit Tieren umzugehen und ihnen zu helfen“, erklärt sie die Wahl ihres Berufs. „Aber man muss auch ertragen, dass die Tiere einen nach einer Behandlung nicht mehr leiden können.“

„Für mich ist die Stelle eine tolle Chance“

Nach ihrem Abschluss 2013 forschte sie als Assistenzärztin im Duisburger Zoo für ihre Doktorarbeit über Blutparasiten (Babesien) bei Rentieren. Nach der Promotion ging sie in die Dortmunder Praxis. Ihr Schwerpunkt dort: Vögel und Reptilien.

Den Wuppertaler Zoo kennt sie schon seit ihrer Kindheit – ebenso wie die Schwebebahn. Heute weiß sie, dass er zu den renommierten Zoos gehört. „Dort arbeitet ein junges und motiviertes Team. Für mich ist die Stelle eine tolle Chance, Verantwortung zu übernehmen“, erklärt sie.

Arne Lawrenz hofft, dass er zudem bald wieder einen Kollegen findet, der das Europäische Ausbildungsprogramm in Zoo-Gesundheitsmanagement weiterführen kann – bisher einzigartig in Deutschland. Weil Tierärztin Maya Kummrow in ihre Heimat Schweiz zurückgegangen ist, fehlt ein entsprechend qualifizierter Mediziner. Lawrenz ist aber zuversichtlich, dass er bald jemand Neues findet. Dann könnte auch Lisa Wiegmann diese Qualifizierung absolvieren.

Wann das Team der Veterinäre in einer gläsernen Praxis arbeiten kann, steht noch nicht fest. Diese ist für die ehemaligen Zoosäle im Eingangsbereich des Zoos geplant. „Das Konzept ist fertig“, versichert Zoo-Dezernent Matthias Nocke. Aber das zuständige städtische Gebäudemanagement hat derzeit sehr viel zu tun. Daher ist sich Zoodirektor Lawrenz bewusst: „Es kann noch ein bisschen dauern.“

Aber mit anderen Veränderungen im Rahmen des Konzepts „Grüner Zoo“ gehe es voran: Die Milu-Anlage ist fast fertig (siehe oben), daran schließt sich der Umbau der Takin-Anlage an. Im Herbst soll der Bau der Freiflughalle Aralandia beginnen.

Auch in der Zooverwaltung gibt es personelle Veränderungen: Ebenfalls im August wird Michaela Faseler-Busch, bisher im Historischen Zentrum, die Leitung übernehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer