Das Wasser aus dem Hahn kann nicht nur bedenkenlos getrunken werden, es ist auch unschlagbar günstig, so der Verbraucherschutz.

Das Wasser aus dem Hahn kann nicht nur bedenkenlos getrunken werden, es ist auch unschlagbar günstig, so der Verbraucherschutz.
Grenzwertüberschreitungen sind in Wuppertal selten.

Grenzwertüberschreitungen sind in Wuppertal selten.

Grenzwertüberschreitungen sind in Wuppertal selten.

dpa, Bild 1 von 2

Grenzwertüberschreitungen sind in Wuppertal selten.

Immer wieder fragen sich Verbraucher, ob sie mühsam Mineralwasserkästen kaufen und schleppen müssen, oder ob es auch Leitungswasser sein darf. „Es darf“, weiß die Verbraucherzentrale in Wuppertal, „Leitungswasser in Wuppertal hat eine gute Qualität und kann fast immer bedenkenlos getrunken werden.“ Dazu ein paar einfache Tipps.

Im Gegensatz zu Mineralwassern ist Leitungswasser unschlagbar günstig. Es wird für etwa 0,02 Cent pro Liter frei Haus geliefert. Für Mineralwasser hingegen müssen Verbraucher mit etwa 20 Cent pro Liter 100 mal mehr berappen.

Top-Qualität: Leitungswasser ist laut Untersuchungen des Umweltbundesamtes fast überall in Deutschland von sehr guter Qualität. Grenzwertüberschreitungen in punkto Keime oder chemische Stoffe sind sehr selten.

Verbrauchertipp

Zwar sind durch die extrem sensiblen analytischen Verfahren Chemikalien in einigen Leitungswassern nachweisbar, jedoch sind die Konzentrationen so gering, dass selbst bei lebenslangem Genuss von Leitungswasser keine gesundheitlichen Folgen zu befürchten sind. Trinkwasser- Untersuchungsergebnisse (Jahresmittelwerte) liegen in der Verbraucherzentrale zur Abholung bereit.

Ein Wort zu Bleileitungen: Seit Dezember 2013 gelten in Deutschland strengere Grenzwerte für Blei im Trinkwasser. Deshalb gilt: Vermieter müssen noch vorhandene Bleileitungen austauschen. Wer Klarheit über die Leitungen in seinem Haus haben möchte, sollte einen Installateur zu Rate ziehen, oder sich an das Gesundheitsamt wenden. Dort gibt es Auskunft über geeignete Labore für Trinkwasseruntersuchungen.

Abgestandenes Wasser für Blumen: Wasser, das vier Stunden oder länger in der Leitung gestanden hat, sollte aus hygienischen Gründen besser nicht getrunken werden. Deshalb sollten Durstige den Wasserhahn vor der Erfrischung etwas laufen lassen, bis kühleres Wasser herauskommt. Das Ablaufwasser eignet sich hervorragend zum Gießen der Blumen oder fürs Putzen.

Kostenlose Flyer gibt es in der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale an der Schlossbleiche. Weitere Informationen unter Telefon 693 758 05 oder per E-Mail an

wuppertal.umwelt@ verbraucherzentrale.nrw

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer