2008 gab es mehr Zuschauer und höhere Einnahmen.

Wuppertal. Nicht nur in den Ohren des Stadtkämmerers klingen diese Bilanz-Zahlen im wahrsten Sinne des Wortes wie Musik: Nach Angaben der Stadt hat das Sinfonieorchester Wuppertal im vergangenen Jahr sowohl bei den Zuschauern als auch bei den Einnahmen ein sattes Plus eingefahren.
So besuchten 2008 mehr als 37 100 Zuhörer die Konzerte des Orchesters. Im Jahr zuvor waren noch gut 33 500 und 2006 noch 31.500. Nicht in diese Bilanz eingerechnet sind die etwa 7500 Zuhörer, die das Orchester im vergangenen Jahr beim NRW-Tag auf dem Laurentiusplatz erlebten. Und auch das erklärte Einnahmeziel in Höhe von 512 000 Euro wurde 2008 deutlich überschritten - um gut 160.000 Euro. Das sind etwa 152.000 Euro mehr als im Jahr 2007.

Sinfonieorchester immer stärker bei Filmmusik gefragt

Neben gefeierten Konzerten im Ausland spielt auch die Aufnahme von Filmmusik beim Sinfonieorchester eine immer größere Rolle: Nach bislang drei Einspielungen liegen bereits weitere Anfragen vor, berichtet Orchestermanager Michael Traub: "Die Gastauftritte und Anfragen für Filmmusiken bringen Renommee, mehr Zuschauer und natürlich höhere Einnahmen." Im vergangenen Jahr war das Orchester unter anderem auch in den Philharmonien in Köln und Essen zu erleben - sowie an zwei Tagen live im Radio.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer