Trompete und Orgel ergänzen sich perfekt.

Wuppertal. Der Wuppertaler Organist Thorsten Pech und der Münchener Trompeter Uwe Komischke sind ein langjähriges Team. Das ist auf der neuesten CD mit dem profanen Titel "Trompete & Orgel in der Bergkirche Schleiz" deutlich zu hören: Einfühlsam ergänzen sich die beiden, spielen sich Motive zu, musizieren aus einem Guss.

Mit der CD setzen sie ihre Reihe fort, in der sie bedeutende Kirchen und ihre Orgeln vorstellen. Diesmal präsentieren sie die hübsche Thüringer Bergkirche Schleiz. Vergangenes Jahr erhielt sie eine neue Orgel von Bernhard Kutter, die vielfältige Möglichkeiten bietet. Um diese auszuloten, hat das Duo wieder verschiedenste Werke bearbeitet.

Die Palette ist breit gefächert: Auf Torellis lyrisch-munteres Trompeten-Konzert D-Dur und Danzis Horn-Konzert E-Dur in der Bearbeitung für Corno da caccia (eine Mischung aus Horn und Trompete) folgt ein verträumter Ausschnitt aus einer Bach-Kantate. Pech stellt eine von ihm vor fünf Jahren komponierte "Meditation in Tempore Pentecoste" über Pfingstchoräle vor.

Eine reine Orgel-Suite von Alexandre-Pierre-François Boëly wechselt ernst-meditative Stücke mit klanggewaltigen Passagen und verspielten Momenten ab. Bei Dvoráks 2. Satz aus der Sinfonie "Aus der Neuen Welt" sind die Orgelklänge anstelle des Orchesters etwas gewöhnungsbedürftig. Komischke hingegen bieten sie reichlich Raum, den Glanz seiner Trompete und seine Virtuosität zu demonstrieren. Händels "Feuerwerksmusik" passt mit ihrem königlichen Gestus gut zur Königin der Instrumente und wird von den beiden Musikern feinfühlig und wunderbar phrasiert gespielt.

"Trompete & Orgel in der Bergkirche Schleitz" mit Thorsten Pech und Uwe Komischke kostet 15 Euro und ist erhältlich bei den Musikalienhandlungen Kremer und Landsiedel-Becker sowie im Internet unter

Bei den "Winterlichen Orgelvespern bei Kerzenschein" wird an vier Januar-Samstagen an das 200. Todesjahr von Felix Mendelssohn-Bartholdy gefeiert. Thorsten Pech spielt am Samstag um 17 Uhr in der Alten lutherischen Kirche am Kolk, Morianstraße.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer