Filmprojekt mit Studenten.

Hanno Friedrich
Hanno Friedrich tritt an den Wuppertaler Bühnen regelmäßig als Gast auf.

Hanno Friedrich tritt an den Wuppertaler Bühnen regelmäßig als Gast auf.

„Nora oder ein Puppenheim“: Hanno Friedrich (links) in einer Szene mit Heisam Abbas.

Mathias Kehren, Bild 1 von 2

Hanno Friedrich tritt an den Wuppertaler Bühnen regelmäßig als Gast auf.

Wuppertal. Ob daraus eine ganze Serie wird? Fakt ist: Schauspieler Hanno Friedrich ist von Dreharbeiten aus Offenburg zurückgekehrt. Der gebürtige Wuppertaler, bekannt aus der Comedy-Show „Sechserpack“, stand für den Pilotfilm „Blaukopf“ vor der Kamera. Es könnte der Beginn eines neuen großen TV-Abenteuers sein: Die Macher des Projekts – Studenten der Hochschule Offenburg – hoffen, dass Fernsehanstalten „anbeißen“ und aus ihrem Konzept eine Serie machen.

Ihre Geschichte dreht sich um Robert Wiesner, einen jungen, erfolgreichen Journalisten, der in eine Männer-WG einzieht, in der ein anderer Lebensstil gepflegt wird, als er es gewohnt ist. Friedrich spielt Roberts aufstrebenden Kollegen Buchner, der keine Mittel scheut, um seine Ziele zu erreichen. Die Hochschule unterstützt das Projekt und will helfen, die Serienidee zu vermarkten.

Hanno Friedrich
Hanno Friedrich tritt an den Wuppertaler Bühnen regelmäßig als Gast auf.

Hanno Friedrich tritt an den Wuppertaler Bühnen regelmäßig als Gast auf.

„Nora oder ein Puppenheim“: Hanno Friedrich (links) in einer Szene mit Heisam Abbas.

Archiv, Bild 1 von 2

„Nora oder ein Puppenheim“: Hanno Friedrich (links) in einer Szene mit Heisam Abbas.

Friedrich bleibt indes den Wuppertaler Bühnen treu: Wer den Darsteller live erleben möchte, sollte am Samstag, 30. März, oder am 10. und 11. April das Kleine Schauspielhaus ansteuern. „Nora oder Ein Puppenheim“ wird jeweils um 20 Uhr aufgeführt. In Ibsens Drama spielt Hanno Friedrich Noras Ehemann Torvald, der seine Frau für eine dekorative Puppe hält. thö 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer