Nicole Bardohl und Steven Hautemanière setzen an der Hofaue auf Theater, Film und Performances.

wza_1500x1018_778565.jpeg
Nicole Bardohl und Steven Hautemanière betreiben den Kunstkomplex an der Hofaue. Er soll ein Treffpunkt für alle Generationen werden.

Nicole Bardohl und Steven Hautemanière betreiben den Kunstkomplex an der Hofaue. Er soll ein Treffpunkt für alle Generationen werden.

Andreas Fischer

Nicole Bardohl und Steven Hautemanière betreiben den Kunstkomplex an der Hofaue. Er soll ein Treffpunkt für alle Generationen werden.

Elberfeld. Die Fülle an neuen Kunsträumen in Wuppertal bringt zwei wesentliche Aspekte ans Licht: Die Kunstszene ist vielfältig und umtriebig. Und: Jeder hat seine Nische und kommt niemandem in die Quere. Brandneu in der Stadt ist der "Kunstkomplex" an der Hofaue. Dort ist neben einer Programmplanung, die sich auf den ersten Blick nicht großartig abhebt, doch eine Besonderheit im Spiel.

Die Betreiber Nicole Bardohl und Steven Hautemanière, die sich nach einem fünfjährigen Berlin-Aufenthalt nun dem Kunstkomplex widmen möchten, beabsichtigen, die über Hautemanière bestehende deutsch-französische Freundschaft für regen Kunst- und Künstleraustausch zu nutzen.

"Der Kunstkomplex sieht sich als Treffpunkt für alle Altersklassen. Ein Ort des künstlerischen Austausches und der kulturellen Begegnung", fasst es Bardohl zusammen. Die 33-jährige gelernte Werbekauffrau war in den vergangenen Jahren freiberuflich im Spielfilm-Bereich tätig, baute zuletzt in Berlin für die Senator Entertainment AG das Nachwuchslabel "Autobahn" mit auf. Ihr Partner Hautemanière, 1975 in der Bretagne geboren, studierte Kunst und Kunstpädagogik an der Universität in Rennes, bevor es ihn im Jahr 2000 nach Deutschland verschlug.

Serie: Kunst(t)räume in Wuppertal (8)

Mit der Ausstellung einiger seiner Arbeiten sowie einer Performance des brasilianischen Tänzers und Choreographen Milton Camilo (der wiederum den Kunstraum Olga mitbegründet hat) eröffnet der Kunstkomplex am kommenden Samstag. Neben partnerschaftlicher Arbeit mit französischen Galerien und Künstlern ist ab Dezember ein umfangreiches Programm in Planung.

So kommt zum Beispiel am 4.Dezember das Mumpelmonster aus Berlin zu einer Mitmachlesung für Kinder ab sechs Jahren. Der Autor und Illustrator Roland Brückner liest dann aus seiner Gratis-Kinderbuchreihe vor. Im Anschluss an die Lesung entwickeln die Kinder gemeinsam mit Roland Brückner eine kleine Geschichte und illustrieren ihr eigenes Bilderbuch.

Nähere Infos zum Kunstkomplex, Hofaue 54, Eingang Wesendonkstraße 12, gibt es unter Telefon 39 308 231 und im Netz.

Theater, Film und Performances sollen künftig im Kunstkomplex angeboten werden, daneben gibt es unter der Leitung von Steven Hautemanière Workshops und Kunstprojekte für alle Altersklassen, teilweise in französischer Sprache.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer