Vor dem Regionalwettbewerb „Jugend musiziert!“ gaben die Wuppertaler Teilnehmer ein Probekonzert.

Liljana Cavarretta, Johanna Isserstedt, Francesca Lehmann, Iara Amarante, Lara Irman und Christoph Ebel.
Liljana Cavarretta, Johanna Isserstedt, Francesca Lehmann, Iara Amarante, Lara Irman und Christoph Ebel.

Liljana Cavarretta, Johanna Isserstedt, Francesca Lehmann, Iara Amarante, Lara Irman und Christoph Ebel.

Gerhard Bartsch

Liljana Cavarretta, Johanna Isserstedt, Francesca Lehmann, Iara Amarante, Lara Irman und Christoph Ebel.

Wuppertal. Im Gesangsunterricht die richtigen Töne zu treffen ist eine Sache - auf der Bühne und vor Publikum zu singen eine andere. Sechs Schülerinnen und ein Schüler der Gesangsklasse von Steffanie Patzke überwanden am Sonntagabend ihr Lampenfieber vor dem in Kürze stattfindenden Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“.

In der Pauluskirche in Unterbarmen präsentierten die Gesangskünstler im Alter zwischen 12 und Anfang 20 ihr Können in der Kategorie Pop-Gesang. Begleitet von Flügel oder Gitarre gaben sie neben bekannten Hits wie „Rolling in the Deep“ von Adele oder „Crazy“ von Gnarls Barkley auch jeweils eine selbst geschriebene Komposition zum Besten. Je ein Titel wurde ohne Instrumentalbegleitung gesungen. Die etwa 10-minütigen Darbietungen waren dabei auf die Anforderungen des „Jugend-musiziert“-Vorspiels abgestimmt und somit eine Generalprobe für den Regionalwettbewerb.

Erstmals auf der Bühne stand Francesca Lehmann. Die 15-Jährige nimmt seit September Gesangsstunden bei Steffanie Patzke. Für sie wird die Teilnahme an „Jugend musiziert“ eine Premiere. „Ich sehe das nicht so sehr als Wettbewerb, sondern als schönes Ziel nach der intensiven Arbeit an den Stücken. Mit den Castingshows im Fernsehen hat das alles nichts zu tun.“

Gesangspädagogin Steffanie Patzke, die in den vergangenen Monaten mit ihren Schülern ein individuelles Programm entwickelte, sieht das ähnlich: „In dem Wettbewerb steht nicht das Gegeneinander im Vordergrund. Es werden mehrere erste Plätze vergeben. Die konzentrierte Vorbereitung auf „Jugend musiziert“ ist für die Schüler oft eine Chance, das eigene Musizieren und das der anderen zu entdecken, damit eigene Grenzen zu erforschen und zu überwinden.“

Einen Höhepunkt erreichte der Konzertabend mit dem Auftritt von Elena Fuchs, die mit ihrer außergewöhnlichen Soulstimme für Gänsehaut im Publikum sorgte. Die rund 50 Zuschauer, darunter viele Familienangehörige und Freunde, spendeten der 19-Jährigen, die den Regionalwettbewerb 2013 bereits gewinnen konnte, lang anhaltenden Applaus.

„Es hat total Spaß gemacht auf der Bühne zu stehen“, freute sich Francesca Lehmann über die gelungene Generalprobe. Am Freitag wird es ernst für die Gesangsklasse. Leverkusen, Remscheid, Solingen und Wuppertal laden ab 14 Uhr zum Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ ein. Veranstaltungsort ist die Aula des Röntgen-Gymnasium in Remscheid-Lennep. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es online unter

www.jugend-musiziert.org

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer