Vor ihrem Konzert in der Stadthalle geben die Profis Tipps für Gesang und Performance.

Workshop
Daniel „Dän“ Dickopfl und Edzard „Eddi“ Hüneke von den Wise Guys (v. r.) besuchen die Kurrende.

Daniel „Dän“ Dickopfl und Edzard „Eddi“ Hüneke von den Wise Guys (v. r.) besuchen die Kurrende.

Andreas Fischer

Daniel „Dän“ Dickopfl und Edzard „Eddi“ Hüneke von den Wise Guys (v. r.) besuchen die Kurrende.

Wuppertal. Schüchtern halten die Jungs Eintrittskarten und CDs hin, damit Dän und Eddi darauf unterschreiben, lassen sich mit den Stars fotografieren. Die beiden Wise Guys geben vor ihrem Wuppertaler Konzert einen Workshop bei der Kurrende, und die Knaben sind begeistert.

„Ihr habt einen schönen warmen, vollen Chorklang.“

Eddi von den Wise Guys

„Viele sind große Wise Guys-Fans, und wir wollen uns damit bei den Knaben für ihren Erfolg beim Landeswettbewerb bedanken“, erklärt Chormanager Klaus Kölsch. Anschließend lädt die Kurrende ihre jungen Sänger zum Auftritt der Pop-A-Cappella-Gruppe in der Stadthalle ein.

Doch erst einmal geht es an die Arbeit. Die Wise Guys sind streng. „Wenn alle aufpassen, haben alle mehr Spaß an der Probe“, mahnt Dän, als die Knaben unruhig werden. Der Chor hat „Wochenend’ und Sonnenschein“ von den Comedian Harmonists und „Somebody loves me“ von George Gershwin vorbereitet – lockere Musik, aber keine Wise Guys-Songs, lautete die Vorgabe.

„Ihr habt einen schönen warmen, vollen Chorklang“, lobt Eddi. Nur die Körpersprache müsse dringend ausgebaut werden. „Das Flirten muss man in euren Gesichtern sehen. Der Gesang wäre viel überzeugender, wenn ihr lächelt“, sagen die beiden Wise Guys. Sie haben Recht. Als die Knaben erneut das berühmte Lied anstimmen, klingt es viel intensiver und beschwingter. Besonders, als Dän und Eddi in den Chor grinsen. „Ihr müsst das bei jeder Probe üben – sonst könnt ihr das im Konzert nicht abrufen“, mahnt Dän und fungiert als Vorbild.

„Das Flirten muss man in euren Gesichtern sehen.“

Eddi von den Wise Guys

Das nächste Mal kommen sie am Samstag, 17. Januar 2015, um 20 Uhr sowie Sonntag, 18. Januar, um 18 Uhr in die Stadthalle am Johannisberg. Karten ab 22,45 Euro gibt es bei WZ-Ticket.

Die Chorschule der Kurrende und die Chorklasse des Gymnasiums Bayreuther Straße führen am Mittwoch, 25. Juni, in der Schulaula um 19.30 Uhr zusammen das Musical „Die Götterolympiade“ auf. Es wird am Sonntag, 29. Juni, um 16 Uhr in der Thomaskirche, Opphofer Straße 60, wiederholt. Karten für 6 Euro kann man unter Telefon 31 35 44 bestellen.

Während er zu Beginn eher zurückhaltend agiert, findet er im Laufe des Workshops zu einer professionellen Fröhlichkeit. Bei „Somebody loves me“ feilt der in London geborene Eddi an der englischen Aussprache. Er lässt die erste Zeile so lange wiederholen, bis wirklich alle Jungen ein weiches „v“ und ein stimmhaftes „s“ singen.

Auch der Hüftschwung muss geübt werden

Nur die Sache mit dem Hüftschwung klappt nicht wirklich. „Der Chor muss grooven“, ruft Eddi. Das sind die klassischen Sänger jedoch nicht gewöhnt. Und als sie zum Schluss passend zum Text gestikulieren sollen, wirken viele irritiert.

Wie sehr Bewegung das Publikum bannt, zeigen die Wise Guys bei ihrem Auftritt am Abend: Sie hüpfen und gestikulieren auf der Bühne und bringen damit die fast ausverkaufte Stadthalle zum Toben. Und wenn die Kölner Sänger bei neuen und alten Liedern ins Publikum grinsen, fühlen sich Kinder, Erwachsene und Senioren gleichermaßen angesprochen.

Dabei schaffen es besonders Dän und Eddi, ihre witzigen Moderationen so klingen zu lassen, als würden diese ihnen gerade erst einfallen. Und trotz der perfekt einstudierten, ausgefeilten Show wirkt es die ganze Zeit, als hätten die Wise Guys einen Riesen-Spaß bei ihrem Auftritt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer