Die Frist endet am 10. März.

Wuppertal. Das Datum steht: Das Kunstmuseum Baden richtet vom 25. Juni bis zum 26. September die 64. Bergische Kunstausstellung aus. Wer zum Kreis der ausgewählten Künstler gehört, kann seine Arbeiten nicht nur im Museum in Solingen-Gräfrath, sondern zeitgleich auch in der Städtischen Galerie Remscheid präsentieren. Mitmachen können ausschließlich Profis, die einen Bezug zur Region haben - durch Herkunft, Arbeits- oder Ausbildungsstätte. Künstler mit akademischer Ausbildung können sich bis zum 10. März mit Gemälden, Grafiken, Skulpturen, Fotografien, Videos oder Installationen bewerben.

Den Teilnehmern winken insgesamt 5000 Euro Preisgeld

Die Teilnahme lohnt sich auch finanziell: Die Jury um Gisela Elbracht-Iglhaut (Kunstmuseum Baden) und Oliver Zybok (Galerie Remscheid) stimmt nicht nur darüber ab, wer seine Arbeiten zeigen darf, sondern spricht auch die Nominierung für den mit 3500 Euro dotierten Bergischen Kunstpreis aus, den die Deutsche Bank vergibt. Zur Finissage verleiht die Stadtsparkasse Solingen auch noch einen Publikumspreis, der mit einem 1500-Euro-Scheck verbunden ist. Bewerbungen nimmt das Kunstmuseum Baden, Wuppertaler Straße 160, 42653Solingen, entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer