wza_402x269_626889.jpg
25 Mieter, vier Galerien, die Bergische Musikschule und Gastronomie sind im Kolkmannhaus untergebracht.

25 Mieter, vier Galerien, die Bergische Musikschule und Gastronomie sind im Kolkmannhaus untergebracht.

25 Mieter, vier Galerien, die Bergische Musikschule und Gastronomie sind im Kolkmannhaus untergebracht.

Elberfeld. Früher war es ein bundesweit bekanntes Haus des Textilhandels, heute ist das Kolkmannhaus das bekannteste Gründerzentrum der Stadt. In der zweiten Folge von "Wuppertaler Kreativschmieden" stellen wir den Komplex vor, der zum Domizil der jungen Wilden in der Kreativwirtschaft geworden ist.

Das Kolkmannhaus ist seit Anfang der Neunziger im Besitz der Stadt. Sie renovierte das Gebäude, das bis dahin vor allem günstige Ateliers für freischaffende Künstler bot. Heute sind noch vier Galerien und die Bergische Musikschule in dem Komplex untergebracht. Die ersten Mieter zogen 1999 ein, vor allem Freiberufler und Kleinbetriebe. WZ TV macht einen Streifzug durch das Kolkmannhaus und stellt eine Büro-WG vor.

Hier geht es zum Video.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer