10894910304_9999.jpg

kleinkommentar

Da ist wohl jemandem der Kragen geplatzt. Mit ungewöhnlich deutlichen Worten hat Uni-Rektor Lambert T. Koch in aller Öffentlichkeit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW die Versäumnisse und Fehlleistungen der vergangenen Monate unter die Nase gehalten. Wenn Koch die öffentliche Entschuldigung des BLB gegenüber den Studierenden fordert, dann kommt diese Aufforderung einer verbalen Ohrfeige gleich. Eine solche Attacke reitet man nicht, wenn man keine guten Gründe hat. Und die hat der Rektor zweifelsohne, denn eine Uni ohne Hörsäle macht wenig Sinn. Mehr als ein Semester auf einer Dauerbaustelle sitzen zu bleiben, das kann sich ein so komplexes Gebilde wie eine Universität weder organisatorisch noch finanziell leisten. Es entstehen Mehrkosten, und die zahlen nicht zuletzt die Studenten über die Studiengebühren mit.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer