50254417104_9999.jpg

NN

Streichungen und Kürzungen bei den Buslinien, Verspätungen und viele Ausfälle aufgrund von Krankheitsfällen unter den Fahrern – die WSW haben oft genug den Schwarzen Peter und müssen Kritik einstecken, mitunter zurecht. Auf den ersten Blick passen da die über 100 Ausfälle der Linie 643 den „Meckerern“ gut ins Bild. Doch die WSW können auf die Gründe kaum Einfluss nehmen. An den örtlichen Gegebenheiten – enge Straßen und wenige Parkplätze – lässt sich wenig ändern. Und kleinere Busse sind keine Lösung. In der Nordstadt sind deshalb auch die Anwohner gefordert. Die rücksichtslosen Falschparker ohnehin, bei denen Strafen offenbar nicht als Abschreckung reichen. Aber auch diejenigen Nordstädter, die zwar „richtig“ parken, mit ein bisschen gesundem Menschenverstand aber schnell erkennen dürften, dass der nächste Bus, dann nicht mehr durch die Lücke kommt. Mitdenken hilft an dieser Stelle.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer