Archiv

Wuppertal. Das Wuppertaler Landgericht hat am Donnerstag einen 29 Jahre alten Mann aus Dortmund wegen versuchten schweren Raubes zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Zudem muss der heroinabhängige und einschlägig vorbestrafte Angeklagte in eine Entziehungsanstalt.

Wie berichtet, hatte der 29-Jährige im Oktober vergangenen Jahres versucht, eine Spielothek an der Berliner Straße auszurauben. Mit einem Messer hatte er die Angestellte bedroht und aufgefordert, ihm die Tageseinnahmen zu geben. Doch die Frau konnte dem Räuber das Messer abnehmen und ihn eine Treppe zum Damenklo hinunter schubsen und die Polizei alarmieren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. nib 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer