Wuppertal. Die Polizei ermittelt gegen den Vorsitzenden der Bürgerinitiative "Rettet die Schwebebahn" wegen Störung der Religionsausübung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Grund: Der 61-Jährige war laut Pfarrer Manfred Alberti am Sonntag um 11 Uhr in der Sonnborner Hauptkirche erschienen und habe kurz nach Beginn des Gottesdienstes, in dem auch eine Taufe stattfand, lautstark gestört. Irgendwann wurde die Polizei gerufen, die den 61-Jährigen schließlich aus der Kirche tragen musste. Laut Alberti quittierte die "erboste und schockierte Gemeinde" die Polizei-Aktion mit Beifall.

Der Pfarrer erklärt sich das Stören damit, dass in der Hauptkirche Führungen mit Blick auf die Schwebebahn-Baustelle an der Sonnborner Straße angeboten worden sind (die WZ berichtete). Außerdem stand das Thema "Bauen" im Mittelpunkt jenes Gottesdienstes am Sonntag. Der 61-Jährige hält den Umbau der Schwebebahn für unsinnig. spa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer