Für Aschermittwoch sind Brandschutztests vorgesehen.

Für Aschermittwoch sind Brandschutztests vorgesehen.
Der Kiesbergtunnel wird Aschermittwoch gesperrt. Archiv

Der Kiesbergtunnel wird Aschermittwoch gesperrt. Archiv

Andreas Fischer

Der Kiesbergtunnel wird Aschermittwoch gesperrt. Archiv

Wuppertal. Am Morgen des Aschermittwochs, 10. Februar, ab 6 Uhr wird der Kiesbergtunnel bis Donnerstag, 11. Februar, gegen 18 Uhr komplett gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet. Sie entsprechen denen, die auch während der Tunnelsperrung im vergangenen Jahr genutzt werden konnten.

Der Landesbetrieb Straßen NRW nimmt während der Sperrung die gesetzlich vorgeschriebenen Brandschutzversuche vor. Dabei geht es darum, die Funktionsfähigkeit der Branderkennung und der Brandlüftung im Tunnel nachzuweisen. Gleichzeitig wird getestet, wie austretender Rauch in den Portalbereichen im Osten und im Westen das dortige Umfeld belasten könnte.

An den Brandversuchen ist unter anderem die Wuppertaler Feuerwehr beteiligt. Falls die Tests nicht die erwarteten Ergebnisse bringen, sind Nacharbeiten erforderlich. Ende Juli 2015 war der Kiesbergtunnel nach fünfmonatiger Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben worden. Der Landesbetrieb hatte die Technik und die erforderliche Verkabelung erneuert. Hierzu gehören Videokameras, mit denen zukünftig die Tunnelleitzentrale das Geschehen im Tunnel im Blick haben soll. Eine neue Tunnelfunkanlage und modernisierte Löschwasseranlagen sollen zukünftig im Notfall den Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften unterstützen. Die Beleuchtung und die Kennzeichnung der Fluchtwege wurden verbessert. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer