Eine Seilbahn wollen die Wuppertaler bauen, dabei kommen sie nicht einmal mehr ihre Treppen hinauf. Viele Treppen in der Stadt sind seit Jahren gesperrt und Besserung ist nicht in Sicht. Darum lohnt es sich, zumindest über eine Spendenaktion nachzudenken, die die Stadtverwaltung aufrütteln könnte. Zum Preis X könnte jeder Spender für die Sanierung einer Treppenstufe sorgen. Welche Treppe dann ausgewählt wird, müsste im Dialog zwischen der Stadt und einem noch zu gründenden Treppenverein oder einer bereits bestehenden Bürgerinitiative besprochen werden. Wer das für einen Treppenwitz hält, sollte mit einer besseren Idee kommen. Ohne zündende Idee sind bald noch mehr Treppen nichts als Erinnerung.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer