Thomas Kutschaty reagiert auf Bericht der WZ.

JVA
NRW-Justizminister Thomas Kutschaty sieht die JVA Ronsdorf auf einem guten Weg.

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty sieht die JVA Ronsdorf auf einem guten Weg.

Schinkel, Uwe (schin)

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty sieht die JVA Ronsdorf auf einem guten Weg.

Wuppertal. Am Rande eines Besuches in der Remscheider JVA Lüttringhausen hat NRW-Justizminister Thomas Kutschaty auch Stellung genommen zu den Vorwürfen von Bediensteten der Jugendvollzugsanstalt Ronsdorf, wonach die Gewalt unter den Gefangenen immer wieder eskaliere. Das Land habe in den vergangenen Jahren viel Personal für die JVAs neu eingestellt und 300 neue Stellen geschaffen. „Das bedingt natürlich, dass diese Mitarbeiter erst mal ausgebildet werden. Das klappt sehr gut, ist aber natürlich auch immer mit Lernen verbunden – und beim Lernen macht man eben auch Fehler.“ In einer Neugründung wie Ronsdorf – die Jugendvollzugsanstalt wurde erst vor zwei Jahren eröffnet – wiege dieses Problem eben umso größer und schwerer. „Aber ich glaube, die machen das da sehr gut.“

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer