Norbert Försterling

Wuppertal. Während die Wuppertaler den Weihnachtsfrieden genossen, haben die Einbrecher im Tal offenbar durchgearbeitet: Wie die Polizei am Mittwoch meldete, gingen bis Dienstag noch zahlreiche Anzeigen zu Einbrüchen aus dem ganzen Stadtgebiet ein.

So hatten bislang unbekannte Einbrecher laut Polizei über die Feiertage die Tür eines Geschäfts am Kleinen Werth eingeschlagen und dort Bargeld aus der Ladenkasse gestohlen. Münzgeld, Briefmarken und ein Notebook erbeuteten unbekannte Einbrecher in einer Apotheke an der Calvinstraße. Ebenfalls ein Notebook sowie Geld stahlen Einbrecher zudem aus dem Café Elise auf der Hardt – dort hatten die Täter zuvor ein Fenster aufgehebelt.

Die Polizei sucht Zeugen – und ruft zur Wachsamkeit auf

Ohne Beute blieben Einbrecher dagegen an einem Elektronikgeschäft am Werth – dort schafften sie es nicht, die Ladentür aufzustemmen. Auch das Fenster einer Wohnung an der Egenstraße hielt den Einbruchsversuchen unbekannter Täter stand. An der Königsberger Straße gelangten Einbrecher zwar in eine Wohnung und durchwühlten diese – doch sie zogen ohne Beute wieder ab.

Die Polizei sucht Zeugen zu den Einbrüchen – Hinweise an Telefon 284-0. Zudem ruft sie die Wuppertaler angesichts der jüngsten Einbruchswelle zur Wachsamkeit auf. Wer sich kostenlos zum Thema Einbruchsschutz beraten lassen will, kann sich ab die Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle wenden – unter Ruf 284-18 01.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer