In der Stadthalle drehte sich am Wochenende alles rund um das Thema Hochzeit.

Die Modenschau ist immer einer der Höhepunkte auf der Hochzeitsmesse.
Die Modenschau ist immer einer der Höhepunkte auf der Hochzeitsmesse.

Die Modenschau ist immer einer der Höhepunkte auf der Hochzeitsmesse.

Uwe Schinkel

Die Modenschau ist immer einer der Höhepunkte auf der Hochzeitsmesse.

Wuppertal. „Wenn man wollte, könnte man an einem Tag auf der Messe seine ganze Hochzeit planen, natürlich mit viel Beratung“, erzählt die Veranstalterin der Hochzeitsmesse „Wuppertaler Hochzeitsträume“, Franziska Abeler. Es ist die größte Hochzeitsmesse im Bergischen Land, die am Wochenende zum 19. Mal in der Historischen Stadthalle stattfand.

Ungefähr 40 Aussteller zeigen neue Trends und Ideen

Bis zu 40 Aussteller beraten verliebte Pärchen bei der Planung und Organisation an ihrem schönsten Tag im Leben. Sylvia Wittputh vom Standesamt Wuppertal gehört zu den Ausstellern: „Wir informieren die Besucher, was sie alles zur Anmeldung der Trauerschließung brauchen und organisieren natürlich den Ort der Trauung“, so die Standesbeamtin. „Im vergangenen Jahr fanden in Wuppertal knapp 1 600 Trauungen statt, da gibt es immer genug zu tun“, erklärt sie.

Das Messeangebot ist riesig: Aussteller im Bereich Tischdekoration, aktuelle Hochzeitsmode und Frisuren, Blumenschmuck, Fotografie, Gastronomie und Hotelbetrieb. „Wir haben hier einen Stand entdeckt, wo man seine Eheringe selbst schmieden kann und das machen wir auch, haben wir heute beschlossen“, strahlt Sarah Gey, die von ihrem Zukünftigen begleitet wird.

Hochzeitstorten müssen gut aussehen und auch schmecken

Neben dem Brautpaar ist häufig auch die Hochzeitstorte ein Höhepunkt beim Fest der Liebe, erklärt Konditormeister Julia Bottler: „Jeder hat eigene Vorstellungen von seiner Hochzeitstorte. Wichtig ist, dass wir nicht nur Tortenideen vorstellen, das Probieren gehört bei uns auch dazu.“

Glanzlicht der Hochzeitsmesse ist wie jedes Jahr die Modenschau: „Wir haben unterschiedliche Modeltypen für die Schau ausgesucht, damit für jeden etwas dabei ist“, erklärt Veranstalterin Franziska Abeler. Und zum Hochzeitskleid darf natürlich nicht die perfekte Frisur fehlen. Friseurmeisterin Dagmar Röntgen kennt die aktuellen Trends: „Geflochtene Stellen im Haar oder ein Knoten im Nacken werden viel zu Hochzeiten getragen“, erklärt die Expertin.

Ein Stand ist sogar für die „Angst“ vor dem Hochzeitstanz zuständig – die Tanzschule Schäfer im Barmen steht mit Rat und Tat den Besuchern zur Seite.

 Im vergangenen Jahr haben sich in Wuppertal etwa 1600 Paare standesamtlich trauen lassen, wie Standesbeamtin Sylvia Wittputh erklärt. Das kann man in Wuppertal an exotischen Orten.
 

Wenn einem die Geduld fehlt, auf die Modenschau zu warten, kann man im Nebenraum die aktuellen Trends der Hochzeitsmode durchstöbern und natürlich auch anprobieren.

„Ich bin schon ein wenig aufgeregt wegen meines Hochzeitskleides. Deswegen habe ich meinen besten Freund als Berater mitgenommen. Er weiß, was mir steht“, sagt Melanie Sander, die extra aus Düsseldorf mit ihrem Freund und gleichzeitigem Trauzeugen angereist ist, um sich über den hoffentlich schönsten Tag in ihrem Leben in Wuppertal zu informieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer