Rettungswagen
Symbolbild

Symbolbild

Andreas Gebert

Symbolbild

Wuppertal. Bei einem Unfall auf der Osterholzer Straße ist ein Fahrschüler (18) schwer verletzt worden. Ein Hund war plötzlich auf die Straße gelaufen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 18-Jährige im Rahmen einer Fahrstunde gegen 17.40 Uhr mit einem Motorrad von Vohwinkel nach Gruiten unterwegs. Hinter ihm fuhr sein Fahrlehrer. Als ein Hund aus dem Wald auf die Fahrbahn lief, war der junge Mann trotz Vollbremsung nicht mehr in der Lage, dem Tier auszuweichen, erklärten die Beamten.

Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Fahrschüler stürzte und sich schwer verletzte – er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Hund soll noch an der Unfallstelle gestorben sein. Der Besitzer hatte ihn zuvor anleinen wollen, da sei er ihm weggelaufen, so die Polizei. Während der Unfallaufnahme musste die Osterholzer Straße gesperrt werden. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer