Durch Hilfsaktion bekommt Obdachloser (33) wieder Unterstützung und eine Wohnung.

Ein junger Fotograf postet bei Facebook das Porträt eines Obdachlosen. Das löst Diskussionen und Hilfsbereitschaft aus: Jetzt bekommt Björn K. Unterstützung.
Björn K. (Mitte) freut sich über die Hilfe von Marcus Kiesel (l.), Silvio Geßner und die anderer Unterstützer. Foto: Archiv

Björn K. (Mitte) freut sich über die Hilfe von Marcus Kiesel (l.), Silvio Geßner und die anderer Unterstützer. Foto: Archiv

Andreas Fischer

Björn K. (Mitte) freut sich über die Hilfe von Marcus Kiesel (l.), Silvio Geßner und die anderer Unterstützer. Foto: Archiv

Wuppertal. Björn K. (33), der lange auf der Straße gelebt hat, kann bald wieder eine Wohnung beziehen. Durch die Facebook-Aktion eines Fotografen bekam er unerwartet Hilfe, die bereits Erfolg hatte.

„Das Gesicht hinter dem Gesicht“ hat Daniel Lampert (21) seine Aktion genannt, bei der er Obdachlose fotografiert hat und ihre Geschichte erzählt, nachzulesen auf seiner Facebookseite. Die erste Person, die er vorstellte, war Björn K. Die Geschichte erhielt viele Reaktionen. Lehrer Silvio Geßner und Moderator Marcus Kiesel wollten es nicht dabei belassen und wurden aktiv.

Sie sprachen mehrere Stellen und Menschen an, wandten sich auch an die Stadt. Gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin konnte Björn K. bei der Arbeitsagentur klären, dass er den Rest Arbeitslosengeld wieder erhält, das ihm noch zusteht, das Jobcenter zahlt für den Übergang Hartz IV. Und über Facebook meldete sich tatsächlich eine Vermieterin, die ihm eine Wohnung anbot.

„Die ist supergenial!“, schwärmt Björn K. Er wird ein Wohn- und ein Schlafzimmer haben und eine schöne Aussicht. Und er freut sich: „Ich habe wieder einen Rückzugsort, muss keine Angst haben, verscheucht oder angegriffen zu werden. Man fühlt sich einfach wieder wie ein Mensch.“

Jetzt wartet er darauf, dass das Jobcenter Wohnung und Miete genehmigt. Und dass sich ein Job für ihn findet. Seine Helfer wollen ihm weiter zur Seite stehen. „Da hat sich auch eine Freundschaft entwickelt“, sagt Silvio Geßner.

Bei einer Spendenaktion können kommenden Montag, 18 Uhr, Möbel und Hausrat abgegeben werden. Wer etwas besteuern möchte, kann sich über Facebook bei Silvio Geßner melden:

facebook.com/silvio.gessner

Die Fotoaktion von Daniel Lampert geht weiter. Alle zwei Wochen stellt er weitere Personen vor.

facebook.com/daniellampertphotography

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer