wza_1500x997_616321.jpg
Arbeiter der Bahn untersuchen den Gleiskörper am Wuppertaler Bahnhof Unterbarmen, wo am Mittwochmorgen ein Güterzug entgleist war.

Arbeiter der Bahn untersuchen den Gleiskörper am Wuppertaler Bahnhof Unterbarmen, wo am Mittwochmorgen ein Güterzug entgleist war.

Wolfgang Westerholz

Arbeiter der Bahn untersuchen den Gleiskörper am Wuppertaler Bahnhof Unterbarmen, wo am Mittwochmorgen ein Güterzug entgleist war.

Wuppertal. Ein mit Kohlestaub beladener Güterzug ist am frühen Mittwochmorgen im Bahnhof Wuppertal-Unterbarmen entgleist. Verletzt wurde niemand. Aber: Umleitungen bei der Bahn und daraus resultierend Verspätungen im Berufsverkehr waren die Folge.

Die Einschränkungen auf den Strecken der S-Bahnl-Linie S 8 zwischen Mönchengladbach und Hagen sowie der Regionalbahnlinie RB 47 ("Der Müngstener") werden noch bis Donnerstag früh andauern.

Nach Angaben der Bundespolizei waren gegen 1.25 Uhr am Ende des zwanzig Waggon starken Zuges sieben Waggons abgerissen. Sie rutschten 50 Meter weit neben die Gleise in den Schotter, kippten aber nicht um. Die genaue Unfallursache ist bislang unbekannt. Das Eisenbahnbundesamt ermittelt, hieß es.

Bei dem Unfall wurden Schienen verbogen und das Gleisbett beschädigt. Zwei von fünf Gleisen im Bereich des Unterbarmer Bahnhofs sind gesperrt. Fernzüge sind von den Einschränkungen aber nicht betroffen. Die Bahn hat einen Schienenkran zur Bergung der den sieben entgleisten und eines weiteren fahruntüchigen Waggons aus dem Ruhrgebiet angefordert. Er soll frühestens gegen Mittag im Unterbarmer Bahnhof eintreffen.

Der verunglückte Zug hatte nach Bahn-Angaben 1500 Tonnen Kohlenstaub für das Heizkraftwerk der Wuppertaler Stadtwerke in Wuppertal-Steinbeck geladen. Nach ersten Informationen von WZ-Newsline hat im Laufe des Vormittags immerhin eine erste Ladung von 50 Tonnen das Heizkraftwerk erreicht. Einen Ausfall Ihrer Heizung brauchen die Wuppertaler also nicht zu befürchten, hieß es.

Dass Waggons von Güterzügen entgleisen, ist in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen schon das dritte Mal. Bereits vor zwei Wochen sprangen im münsterländischen Beckum vier Waggons eines Güterzugs aus den Gleisen. Es kam zu erheblichen Verspätungen im Fernverkehr Köln- Berlin. Einen Tag später entgleisten drei Waggons eines Güterzugs in Vennebeck bei Minden.

Einschränkungen im Reiseverkehr

Während Reisende, die die S 8 (Hagen-Wuppertal-Düsseldorf.Neuss-Mönchengladbach)  in Fahrtrichtung Düsseldorf nutzen, wie gewohnt auch  im Bereich Wuppertal ein- und aussteigen können, sind in der Gegenrichtung  Einschränkungen hinzunehmen: Die Züge werden zwischen Wuppertal Hauptbahnhof und Bahnhof Oberarmen über das Ferngleis umgeleitet und halten auf diesem Teilstück nur in Barmen, nicht aber in Unterbarmen.

Wer die RB 47 (Solingen-Remscheid-Wuppertal) nutzen will, muss wissen, dass die derzeit nur zwischen Solingen Hauptbahnhof und Wupperalt-Oberbarmen verkehrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer