Mehrere tausend Wuppertaler feiern in Elberfeld und Barmen EM-Sieg über Griechenland.

EM-Party in Elberfeld: Am Döppersberg feierten nach Schätzungen der Polizei an die 5000  Wuppertaler den Halbfinaleinzug der deutschen Fußballnationalmannschaft
EM-Party in Elberfeld: Am Döppersberg feierten nach Schätzungen der Polizei an die 5000  Wuppertaler den Halbfinaleinzug der deutschen Fußballnationalmannschaft

EM-Party in Elberfeld: Am Döppersberg feierten nach Schätzungen der Polizei an die 5000  Wuppertaler den Halbfinaleinzug der deutschen Fußballnationalmannschaft

Michael Bergmann

EM-Party in Elberfeld: Am Döppersberg feierten nach Schätzungen der Polizei an die 5000  Wuppertaler den Halbfinaleinzug der deutschen Fußballnationalmannschaft

Wuppertal. Es war ein perfekter Fußballabend: Der deutsche 4:2-Sieg über Griechenland bei der EM brachte auch am Freitag viele vor allem junge Wuppertaler auf die Straße: Laut Polizei feierten nach dem Schlusspfiff etwa 5000 Fans in Elberfeld und legten nebenbei den Verkehr lahm. In Barmen zählte die Polizei gut 2000 Feiernde.

Mehrere hundert Fahrzeuge beteiligten sich zudem am obligatorischen Autokorsos über die B 7. Und wieder blieb es friedlich – bis auf wenige Ausnahmen. So wurde in der Nähe der Stadthalle ein Fußballfan leicht verletzt: Laut Polizei war er von einem Feuerwerkskörper getroffen worden, den ein Unbekannter aus der Menge heraus in die Feiernden geworfen hatte. Auf der Höhne in Barmen gerieten zwei weibliche Fußballfans in einen handfesten Streit. Laut Polizei hatte eine Griechen-Anhängerin mit ihrer Fahnenstange auf den Mercedes einer 21-Jährigen geschlagen.

21 Jahre alte Mercedes-Fahrerin mit Fahnenstange geschlagen

Als die aus dem Auto stieg, um die Sache zu klären, soll der weibliche Griechen-Fan zugeschlagen haben – mit der Fahnenstange. Die 21-Jährige wurde leicht an der Schulter verletzt. Doppeltes Pech: Während die mutmaßliche Schlägerin in der Menge verschwand, rollte der Mercedes der 21-Jährigen gegen ein vorausfahrendes Auto.

Unschöne Szenen auch an der Friedrich-Engels-Allee: Dort flogen zwei Bierflaschen in Richtung eines Streifenwagens. Verletzt wurde niemand. Einer der mutmaßlichen Werfer soll die Polizeibeamten vor Ort beleidigt haben. Der laut Polizei betrunkene 28-Jährige musste mit zur Wache. Ihn erwartet eine Strafverfahren wegen Widerstandes und Beleidigung.

Leserkommentare (7)


() Registrierte Nutzer