Ein Feuerwehrmann wurde verletzt. Polizei hatte 115 Einsätze. 276 Fahrer-Kontrollen.

SYB Blaulicht Winter 1
$caption

$caption

Wuppertal. Polizei und Feuerwehr melden zwar weniger Neujahrsnacht-Einsätze als im vergangenen Jahr. Doch ein Einsatz am Platz der Republik wird der Feuerwehr wohl noch lange in Erinnerung bleiben: Denn als die Feuerwehr anrückte, wurde sie von Mitgliedern einer dort feiernden Gesellschaft gezielt mit Feuerwerkskörpern beworfen. Dabei wurde ein im Einsatzwagen sitzender Feuerwehrmann leicht verletzt, als ein Sprengkörper in das Fahrzeug geworfen wurde und dort explodierte. Jetzt ermittelt die Polizei. Ansonsten hatte die Feuerwehr 18 Kleineinsätze im Stadtgebiet. Darunter waren auch Brände auf Balkonen, die möglicherweise durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurden.

26 Einsätze wegen Körperverletzung

Die Polizei hatte in der Nacht auf Neujahr 115 Einsätze im Stadtgebiet, im Vorjahr waren es noch 195. Im Einzelnen waren das diesmal unter anderem 26 Körperverletzungs-Delikte, 20 Ruhestörungen, elf Sachbeschädigungen, sieben Mal grober Unfug und vier Eigentumsdelikte. Elf alkoholisierte Personen, darunter zwei Frauen, verbrachten die Nacht auf Neujahr in Polizeigewahrsam. 276 Mal kontrollierte die Polizei Autofahrer, 212 Mal mussten sie „pusten“. Drei Verkehrssünder mussten anschließend zur Blutprobe, einmal wegen Alkohols und zwei Mal wegen Drogen. Ein 28-jähriger Velberter konnte seinen Führerschein direkt abgeben. Er hatte zusätzlich eine nicht unerhebliche Menge Betäubungsmittel im Auto. Ein 41-Jähriger prallte alkoholisiert mit seinem Auto gegen einen Ampelmast.

Leserkommentare (12)


() Registrierte Nutzer