Die Feuerwehr rechnet damit, dass einzelne Einsätze bei dem Wetter länger dauern.
Die Feuerwehr rechnet damit, dass einzelne Einsätze bei dem Wetter länger dauern.

Die Feuerwehr rechnet damit, dass einzelne Einsätze bei dem Wetter länger dauern.

Wolfgang Westerholz

Die Feuerwehr rechnet damit, dass einzelne Einsätze bei dem Wetter länger dauern.

Wuppertal. Angesichts der heftigen Schneefälle bereitet sich die Feuerwehr auf anstehende Einsätze vor. Wie die Zentrale mitteilt, wurden heute Mittag Einsatzkräfte aus ihrem dienstfreien Tag geholt, um weitere Fahrzeuge besetzen zu können und Führungskräfte in Alarmbereitschaft versetzt. Alle Fahrzeuge sind mit Schneeketten ausgerüstet.

Die Retter gehen davon aus, dass Einsätze bei diesem Wetter länger dauern. Wie berichtet sind Busse zurzeit fast nur noch auf der Talsohle im Einsatz. Die Polizei meldet eine Vielzahl von Unfällen.

Die starken Schneefälle führen zudem dazu, dass die Müllabfuhr in Wuppertal verspätet kommt und das Schadstoffmobil am Samstag nicht im Einsatz ist. Auf ungeräumten Straßen und auf den Höhen werden die Mülltonnen nicht am vorgesehenen Leerungstag abgefahren.

Die Bürger werden gebeten, die Tonnen trotzdem draußen stehen zu lassen, weil sie dann später abgeholt werden. Zudem wird die Müllabfuhr ausnahmsweise auch neben den Mülltonnen abgestellte Säcke mitnehmen. vezi/Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer