Wie kann Wuppertal die Pleite verhindern? Das ist heute Thema einer Veranstaltung.

wza_400x266_523747.jpg
Die städtische Finanzkrise ist heute Abend Thema der Informationsveranstaltung.

Die städtische Finanzkrise ist heute Abend Thema der Informationsveranstaltung.

Archiv

Die städtische Finanzkrise ist heute Abend Thema der Informationsveranstaltung.

Wuppertal. Wuppertal diskutiert, wie die Stadt aus der Schuldenfalle entkommen kann. Die FDP, Kreisverband Wuppertal, lädt heute, Dienstag, 14. Juli, um 19.30 Uhr in der Intercity Hotel am Döppersberg 50, Raum Ronsdorf, zu einer Informationsveranstaltung unter dem Motto "Sparen oder Fordern - Wuppertal Finanzen vor dem Kollaps" ein. "Wuppertal ist praktisch pleite, eine Tilgung der im Jahr 2009 auf 1,8 Milliarden Euro anwachsenden Schulden ist kaum absehbar", heißt es in der Einladung.

Als Gäste haben die Liberalen Barbara Hüppe vom Wohlfahrtsverband und Peter Hansen von der Färberei eingeladen. Beide engagieren sich im Bündnis "Wuppertal wehrt sich".
Dem Bündnis haben sich Mieterbund, Bürgervereine und auch die Kirchen angeschlossen, so dass es tausende von Wuppertalern vertritt. Derzeit werden noch Unterschriften gesammelt. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer