Sinkender Pegel in Elberfeld, Reserve in den Talsperren.

Hochwasser in der Wupper (am Sonntag).
Hochwasser in der Wupper (am Sonntag).

Hochwasser in der Wupper (am Sonntag).

Wolfgang Westerholz

Hochwasser in der Wupper (am Sonntag).

Wuppertal. Aus Sicht des Wupperverbandes verlief das Tauwetter im Bergischen Land bislang „relativ glimpflich“ – angesichts großer Regenmengen und der Schneeschmelze: Hatte man am Messpunkt Elberfeld am Sonntag noch mit einem Durchfluss von 75 Kubikmetern pro Sekunde und einer Wasserhöhe von 1,63 Metern in der Wupper zu tun, waren es am Montagnachmittag 65 Kubikmeter.

Viel Regen in wenigen Tagen – fast die Hälfte der Januar-Menge

Derzeit lasse man 50 Kubikmeter pro Sekunde aus der Wupper-Talsperre ab, um Reserven für weiteres Tau- und Regenwasser zu haben. Allein von Donnerstag bis Sonntag regnete es am Klärwerk Buchenhofen 55 Liter pro Quadratmeter. An der Bever kamen mit 65 Litern 46 Prozent der durchschnittlichen Regenmenge im Januar zusammen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer