Verringertes Zugangebot zwischen Wuppertal und Düsseldorf. Die Bahn räumt technische Probleme ein.
Archivbild.

Archivbild.

A. Fischer

Archivbild.

Wuppertal. Gegen einen 41-Jährigen aus Erkrath hat die Bundespolizei ein Strafverfahren eingeleitet, weil er am Dienstag einen schwerbehinderten Senior in der S8 zwischen Wuppertal-Steinbeck und dem Hauptbahnhof angegriffen und verletzt haben soll.

Wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte, soll sich der Vorfall um 12.35 Uhr ereignet haben. Der 41-jährige Deutsche habe in der S-Bahn laut geschrien, das spätere Opfer habe daraufhin gefragt, was los sei. Infolgedessen soll der Erkrather den sehbehinderten 80-Jährigen mit  den Worten "Halt die Fresse, du Wichser!" beleidigt und ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen sowie mit dem Knie gegen den Kopf getreten haben. Danach soll er ihn vom Sitz gezogen und noch einmal brutal gegen den Kopf getreten haben.  Der Senior erlitt eine Schürfwunde an der Stirn und eine Platzwunde auf dem Nasenrücken. Die Bundespolizei hat eine Videosicherung veranlasst.

Der 41-Jährige hatte laut Bericht der Bundespolizei einen Atemalkoholwert von 1,48 Promille und führte das verschreibungspflichtige Medikament Diazepam mit sich. Er war verkehrsfähig und konnte die Wache nach Sachverhaltsaufnahme verlassen. Der 80-Jährige lehnte eine ärztliche Behandlung vor Ort ab. Seitens der Bundespolizei wurde wegen der gefährlichen Körperverletzung, der Beleidigung und dem Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz ein Strafverfahren gegen den 41-Jährigen eingeleitet. ull

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer