gaby_lutzau_kombo.jpg
Stewardess Gabriele von Lutzau, geb. Dillmann, der „Engel von Mogadischu“: am 18. Oktober 1977 zusammen mit Co-Pilot Jürgen Vietor bei der Landung in Frankfurt (l.) und auf den Tag 25 Jahre später mit dem ehemaligen GSG 9-Kommandeur Ulrich Wegener in Berlin (r.).

Stewardess Gabriele von Lutzau, geb. Dillmann, der „Engel von Mogadischu“: am 18. Oktober 1977 zusammen mit Co-Pilot Jürgen Vietor bei der Landung in Frankfurt (l.) und auf den Tag 25 Jahre später mit dem ehemaligen GSG 9-Kommandeur Ulrich Wegener in Berlin (r.).

dpa

Stewardess Gabriele von Lutzau, geb. Dillmann, der „Engel von Mogadischu“: am 18. Oktober 1977 zusammen mit Co-Pilot Jürgen Vietor bei der Landung in Frankfurt (l.) und auf den Tag 25 Jahre später mit dem ehemaligen GSG 9-Kommandeur Ulrich Wegener in Berlin (r.).

Wuppertal. Am Jahrestag der Entführung kommt Gabriele von Lutzau zur Talkrunde mit WZ-Chefredakteur Ulli Tückmantel und zum Gespräch mit Lesern in der Geschäftsstelle der WZ in Wuppertal. 40 Jahre nach der Entführung der „Landshut“ spricht die frühere Stewardess über die Ereignisse von damals, ihren Einsatz für die Rückkehr der „Landshut“ nach Deutschland und ihre Arbeit als Bildhauerin. Werke von Gabriele von Lutzau werden in der Stadthalle und am neuen Sitz von Verlag und Redaktion der Westdeutschen Zeitung (Ohligsmühle 7-9, 42103 Wuppertal) ausgestellt. Ein erster Eindruck: gvlutzau.de

Termin WZ-Talkrunde mit Gabriele von Lutzau am Freitag, 13. Oktober 2017, Einlass 18 Uhr (freie Platzwahl), Beginn 19 Uhr. Hinweis: Die Teilnahme ist auf 350 Gäste begrenzt.

Eintritt Karten zum Preis von zehn Euro gibt es nur im Vorverkauf in der Stadthalle (Johannisberg 40), 2. OG, täglich 9-17 Uhr oder telefonisch: 0202/24589-77

Veranstaltungsort: Die Talkrunde findet in der Geschäftsstelle der WZ-Wuppertal statt in der Ohligsmühle 7-9, 42103 Wuppertal.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer