Kripo warnt vor Betrugsmasche.

Langerfeld/Oberbarmen. Mit dem sogenannten Enkel-Trick haben dreiste Täter erneut schnelles geld gemacht. Das Opfer ist eine 72 Jahre alte Frau aus Oberbarmen. Die Masche ist nicht neu: Die Täter nehmen telefonischen Kontakt zu älteren Menschen auf, machen ihren Gesprächspartnern - vorzugsweise älteren Frauen - weiß, sie seihen Verwandte aus Osteuropa.

So geschehen bei zwei 89- und 84-Jährigen und jener 72-Jährigen. Den drei Frauen wurde erzählt, ein im Ausland lebender Familienangehöriger sei wegen eines Unfalls von der dortigen Polizei festgenommen worden und werde nur gegen eine Zahlung von 10 000 Euro frei gelassen. Eine Lügengeschichte. Dennoch zahlte jene 72-Jährige einem Vertrauten des Anrufers 1000  Euro. In den anderen beiden Fällen blieb es beim Telefonat.
Die Polizei empfiehlt bei derartigen Anrufen, den Familienangehörigen selbst zu kontaktieren und im Zweifel die Polizei zu verständigen. Auf keinen Fall sollte Bargeld an fremde Personen gezahlt werden. Von den Enkel-Trick-Betrügern fehlt bislang jede Spur. Zeugenhinweise an die Kripo unter Ruf 2840. spa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer