Das Trio verkaufte seine Beute beim Schrotthändler und finanzierte damit die eigene Drogensucht.

wza_263x400_636120.jpg
An 19 Häusern sollen die Diebe Kupferrohre abmontiert haben.

An 19 Häusern sollen die Diebe Kupferrohre abmontiert haben.

Andreas Fischer

An 19 Häusern sollen die Diebe Kupferrohre abmontiert haben.

Elberfeld. Die Serie von Fallrohr-Diebstählen in Elberfeld ist geklärt: Drei Wuppertaler - 20, 24 und 25 Jahre alt - stehen unter dringendem Tatverdacht vor gut einer Woche an 19 Häusern die kupfernen Rohre abmontiert und dann bei einem Wuppertaler Schrotthändler versilbert zu haben. Mit dem Fallrohr-Klau sollen die drei einschlägig vorbestraften Männer ihre Drogensucht finanziert haben.

Das Trio flog auf, nachdem der 20-Jährige an der Frankenstraße auf frischer Tat erwischt worden war. Er und der 25-Jährige befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Wie berichtet, waren  an der Deweerthstraße, Am Hag, am Lantert, am Steinenfeld, am Obersteinenfeld, an der Burgunderstraße und an der Saarschleife vor eineinhalb Wochen die Rohre abmontiert worden. Der Gesamtschaden inklusive der Neumontage dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Für ein Kilo Altkupfer werden derzeit bis zu 3,50 Euro gezahlt.  spa 

Mehr über die Diebesserie lesen Sie am Donnerstag in Ihrer Westdeutschen Zeitung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer