Die Wuppertaler Kinderbuchautorin ist jetzt weltweit mit ihren Liedern zu hören.

Für die Lieder von Angelika Pauly gibt es jetzt eigens einen Musikverlag.
Für die Lieder von Angelika Pauly gibt es jetzt eigens einen Musikverlag.

Für die Lieder von Angelika Pauly gibt es jetzt eigens einen Musikverlag.

Stefan Fries

Für die Lieder von Angelika Pauly gibt es jetzt eigens einen Musikverlag.

Wuppertal. Mit 66 Jahren fängt das Leben an - so heißt es in einem bekannten Schlager. Auf die Wuppertaler Kinderbuchautorin Angelika Pauly trifft das genau zu. Sie startet gerade - eher ungewollt - eine Karriere als Komponistin und Sängerin. Wobei ihr potenzieller Hit „Tippen-Tappen-Tönchen - der Treppenlauf“ gar nicht neu ist und ihren jungen und älteren Fans durchaus bekannt sein dürfte.

„Ich verstehe mich zwar als Musikerin, ’aber ich wollte nie Karriere machen.“

Angelika Pauly

Aber als der Axiomy Verlag, bei dem die Schriftstellerin ihre Bücher derzeit neu auflegt, jüngst einen eigenen Musikverlag für Angelika Pauly gegründet hat, ist ein namhaftes Label auf sie aufmerksam geworden. „Ich finde das toll, aber auch sehr lustig, dass meine Lieder plötzlich so beliebt sind“, gesteht die 66-Jährige aus Elberfeld, die sich selbst als „nicht besonders ehrgeizig“ bezeichnet. „Ich verstehe mich zwar als Musikerin, aber ich wollte nie Karriere machen.“

Mit zwölf Jahren hat Angelika Pauly angefangen, Gitarre zu spielen. Zunächst lernte sie Wandergitarre, bevor sie mit 19 Jahren bei Leopoldo Chariarse-Köster, einem Professor des Konservatoriums, Privatstunden für Klassische Gitarre erhielt. „Dieser Lehrer empfahl mir, Gesangsunterricht zu nehmen“, berichtet Angelika Pauly. Also arbeitete sie tagsüber in ihrem erlernten Beruf als Schriftsetzerin und absolvierte in ihrer Freizeit eine Gesangsausbildung. „Das war sehr anstrengend, aber auch sehr schön.“

Mit anderen jungen Leuten sei sie am Wochenende nicht nur in Wuppertal, sondern auch in Düsseldorf und anderen großen Städten im Umland aufgetreten. „Wir haben sogar einen Plattenvertrag gewonnen, sind aber nicht hingegangen, weil wir nur aus Spaß Musik machen wollten“, sagt die Wuppertalerin.

CD als Beilage zu den Büchern

Vor einigen Jahren habe sie dann aber doch eine CD aufgenommen - mit ihren eigenen Kinderliedern, die sie selbst singt und sich dabei auf Gitarre begleitet. „Mein früherer Verlag, den es inzwischen nicht mehr gibt, hat die CD meinen Büchern beilegt. Der Axiomy Verlag, bei dem ich seit etwa zwei Jahren unter Vertrag bin, bietet die Lieder nun zusätzlich im Internet als MP3-Stream an“, erklärt die Sängerin.

Inspiriert durch den zweijährigen Enkel

Dafür, so berichtet die Inhaberin des Axiomy Verlags, Sandra Oelschlager, habe sie eigens einen Musikverlag gegründet: „Dort verlege ich nur die Lieder von Frau Pauly, die eine ganz wundervolle Stimme hat.“ Das Lied „Tippen-Tappen-Tönchen“, dem Angelika Pauly eigens den Untertitel „Treppenlauf“ gegeben hat, damit es nicht zur Verwechslung mit dem der Band „Striekspoen“ kommt, hat direkt Interessenten gefunden.

Ein Label, das Kinderlieder-CDs herausgibt, hat die Lizenz gekauft. „Der Treppenlauf ist jetzt auf einer Compilation mit dem Titel „Frohe Ostern: Kinderparty 2017“, die man bislang nur aus dem Internet herunterladen kann. Aber in Kürze soll auch die CD zu kaufen sein“, sagt Angelika Pauly. So geht das Kinderlied über die steile Treppe in Elberfeld seit ein paar Tagen um die Welt. Und Angelika Pauly komponiert - inspiriert von ihrem zweijährigen Enkel - nun beinahe täglich.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer