Das Paar lebte getrennt und hat eine 11 Jahre alte Tochter. Tatort ist eine Wohnung am Höchsten.

wza_1500x997_613999.jpg
Die Straße am Höchsten war zeitweise gesperrt.

Die Straße am Höchsten war zeitweise gesperrt.

Wolfgang Westerholz

Die Straße am Höchsten war zeitweise gesperrt.

Elberfeld. In einem Mehrfamilienhaus am Höchsten in der Elberfelder Nordstadt hat es ein Todesopfer gegeben. Laut Polizei wurde eine 47 Jahre alte Frau erschossen. Die Polizei nahm den  42 Jahre alte Ehemann, Yusuf C., fest.  Die Frau soll erst Anfang des Jahres in die Wohnung im zweiten Stockwerk eingezogen sein. Laut Polizei lebte das Paar getrennt.  Die beiden haben eine elf Jahre alte Tochter, die laut Polizei zur Tatzeit nicht in der Wohnung war.

Gegen 13.30 Uhr sei ein Schuss gefallen, woraufhin die Polizei alarmiert wurde. Der 42-Jährige habe die Waffe noch in der Hand gehalten, sich aber  widerstandslos festnehmen lassen. Der Mann hatte eine blutenede Verletzung am Kopf. Ob sie von dem Ehe-Streit herrührt oder ob der Mann versucht hat, sich mit der Waffe das Leben zu nehmen, ist noch offen. Der 42-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, die Tatwaffe sichergestellt.

Die Straße vor dem Mehrfamilienhaus - dort wohnen 22 Parteien - wurde zeitweise komplett gesperrt und erst gegen 14.15 Uhr wieder freigegeben. Die Tat trug sich in einem der am dichtesten bewohnten Wohnquartiere der Stadt zu. Viele Menschen sammelten sich vor dem Haus. Seit 15.15 Uhr ist die  Spurensicherung vor Ort. Die Ermittlungen dauern an. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer