Die 46-Jährige ist durch die WZ auf das Projekt gekommen.

52 Wochen, 52 Blickwinkel auf Wuppertal. Diese Woche teilt Bettina Reinke ihren Blick auf die Stadt und das Leben hier. Sie ist durch die WZ auf das Projekt aufmerksam geworden, wie Organisator Kai Sieper verraten hat und insofern passt ja, dass sie nach der Redaktion den Account bespielt.

Reinke twittert unter dem Namen @tiddilette und ist seit 2010 in dem Sozialen Netzwerk unterwegs. „Allerdings lese ich mehr mit, als dass ich selber schreibe. Gerne nutze ich es für Veranstaltungen und ich habe auch schon mit meinen Studierenden Workshops dazu gemacht“, schreibt sie in ihrer Vorstellung. Unter demselben Namen ist sie übrigens auch auf Instagram aktiv.

Reinke kommt eigentlich aus dem Weserbergland, kam wegen der Liebe nach Wuppertal. Sie mag das Grün der Stadt, „das Bergige und Talige“ und ist „entweder auf der Hardt, auf der Nordbahntrasse, irgendwo im Uellendahl oder im Luisenviertel anzutreffen. Neuerdings meistens mit dem Fahrrad“.

In dieser Woche müsse sie relativ viel arbeiten, will aber auch teilen, wie sie ihre Tochter vom „neuen Wuppertaler Hauptbahnhof“ abholt, dazu sollen Eindrücke vom Ölbergfest und Nordparkfest am Wochenende folgen.

twitter.com/WeareWuppertal

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer