Wuppertal. Die Stadt hat noch immer kein Streusalz bekommen, und aus diesem Grund wird sie in den nächsten ein bis zwei Stunden das Schneeräumen komplett einstellen. "Wir sind am Limit, und unsere Leute sind am Limit", sagte Stadtsprecherin Martina Eckermann.

Da der Wetterdienst angekündigt hat, dass es heute bis in den späten Abend weiter schneien wird, will die Stadt ihre personellen Kräfte bündeln und dann morgen Früh etwa um 3.30 Uhr mit den letzten Salzresten versuchen, zumindest die Hauptverkehrsstraßen in der Stadt schnee- und eisfrei zu machen.

Das bedeutet für die Wuppertaler Autofahrer, dass es in den nächsten drei bis vier Stunden richtig glatt werden kann. Es sind ergiebige Schneefälle angekündigt. Die Polizei zählte bis zum Abend mehr als 80 Karambolagen. Dabei blieb es zumeist bei Blechschäden. Und so gab es wieder die allgemeine Empfehlung, aufs Autofahren nach Möglichkeit zu verzichten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer