Bei der Wuppertaler CDU-Fraktion liegen im Wahlkampf die Nerven blank. Anders ist nicht zu erklären, dass eine eigentlich harmlose Aussage von Finanzminister Helmut Linssen zu solch heftigen Reaktionen führt. Zudem müssen sich die Christdemokraten die Frage stellen lassen, wie gut ihre Kontakte nach Düsseldorf sind, da sie anscheinend einer Falschinformation aufgesessen sind.

Wie dem auch sei: Linssen denkt ernsthaft darüber nach, den ärmsten Städten im Land - und zu denen gehört leider Wuppertal - zu helfen. Die CDU kann nun ihr Engagement für die Stadt und ihre Finanzen beweisen und dafür sorgen, dass das geforderte Sparkonzept zügig - also noch vor der Wahl - vorgelegt wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer