Die Hauptschulen werden die gesellschaftliche Anerkennung, die sie verdienen haben, nicht mehr erlangen. Schon gar nicht bei dramatisch zurückgehenden Schülerzahlen und der anhaltenden Nachfrage nach Gesamtschul-Plätzen. Dabei müssen gerade die Gesamtschulen den Niedergang der Hauptschulen fürchten, denen sie ja nicht gerade die besten Schüler überweisen. So sind und bleiben die Hauptschulen die Gekniffenen der Schulentwicklung.

Eine Schulform, die alles daran setzt, ihr Klientel in Ausbildung zu bringen und Innovationen wie das Wuppertaler Hauptschulmodell hervorbringt. Aber das hilft der Hauptschule wenig. Deshalb gilt: Wer sich nicht ganz vom gegliederten Schulsystem verabschieden will (wie die SPD mit ihrer Gemeinschaftsschule) wird mittelfristig an einer Zusammenlegung von Real- und Hauptschule nicht vorbeikommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer