Richtiges Sommerwetter gab es nicht – trotzdem holte der 31. Elberfelder Cocktail Urlaubsstimmung in die Innenstadt.

Auch wenn das Wetter sommerlicher hätte sein können: Es war voll, so wie hier auf der Herzogstraße.
Auch wenn das Wetter sommerlicher hätte sein können: Es war voll, so wie hier auf der Herzogstraße.

Auch wenn das Wetter sommerlicher hätte sein können: Es war voll, so wie hier auf der Herzogstraße.

Pierre und Simone Feix sowie Kerstin und Martin Bernard (v.l.) ließen sich die Cocktails schmecken.

Bild 1 von 2

Auch wenn das Wetter sommerlicher hätte sein können: Es war voll, so wie hier auf der Herzogstraße.

Wuppertal. Cocktailstände, drei Bühnen mit einem abwechslungsreichen Programm und zahlreiche Stände, an denen Kulinarisches feilgeboten wurde: Der 31. Elberfelder Cocktail, das „Cityfest mit Urlaubsflair“, war gut besucht.

Auf den Bühnen wurde ein Programm präsentiert, das für jeden Geschmack etwas bereit hielt. So war der Wuppertaler Schlagersänger Andreas Köhler am Samstagabend zu sehen, während am Party-Point Von-der Heydt-Platz die Rock-Coverband „The Session“ spielte. Auch an die kleinen Gäste hatten die Veranstalter gedacht: Die Hula-Hoop-Kinderwerkstatt bot am Sonntag ein Mitmachprogramm für Kinder an. Auch Kleinkünstler sorgten abseits der Bühnen für gute Stimmung. Die Polizei war während der Veranstaltung mit verstärkter Präsenz vor Ort.

Barkeeper mixen tausende Cocktails

Sausalitos-Mitarbeiter Eric Nimmich zeigte sich zufrieden mit dem Verkauf: „Wir haben Freitag und Samstag bestimmt 1400 Cocktails gemixt.“ Der Touchdown sei besonders oft bestellt worden. Das Fest empfand er als gelungen: „Es kommen viele Leute vorbei, die Spaß haben. Es ist eine Menge los und es ist für jeden etwas dabei.“

Juliana Weber besuchte den Cocktail mit Freundinnen und hatte sich einen Sex on the Beach ausgesucht. „Wir wollen uns erst einmal umsehen und bei allen drei Bühnen vorbei schauen. Das Konzept gefällt mir gut, da etwas für Leute geboten wird, die nicht im Urlaub sind. Und die Getränke sind richtig lecker.“

Besucherin Nicole Rindfleisch war das erste Mal auf dem Elberfelder Cocktail und hatte sich für einen Tequila Sunrise entschieden. „Es ist prima, dass sich das Fest ein wenig verläuft und nicht alles auf einem Fleck ist.“ Sabrina Schäfer trinkt einen Mojito und schätzt das musikalische Programm. „Marcus Schröder hat mir gefallen und die zwei sind auch ganz gut“, sagt sie und deutet auf die beiden Trommler, die auch ohne Verstärker gut zu hören sind.

Janine Nix und ihr Begleiter saßen in der Nähe der Bühne am Neumarkt und genossen ihre Cocktails. „Wir kommen jedes Jahr her und es ist wie immer super. Es kommt Urlaubsstimmung auf. Was die Cocktails angeht, so probieren wir nicht herum, sondern bleiben immer bei einer Sorte: dem Caipirinha.“

Polizeipräsenz kommt gut an

Ben Kamppeter, Mitarbeiter am Stand von Mio³, bestätigt: „Der Caipirinha läuft am besten, obwohl sich alle unsere 18 Cocktails gut verkaufen. Wir hatten bisher sehr viel zu tun. Obwohl wir uns bemühen, alle Kunden schnell zu bedienen, hat sich eine kleine Schlange gebildet.“

Auch am Cocktail-Stand Paolo Frisella herrschte reger Betrieb. Mitarbeiterin Denise Rowold schätzte, bereits 2000 Cocktails gemixt zu haben. „Die Leute haben gute Laune. Was mir nicht so gut gefällt ist, dass das Ordnungsamt sehr streng war und die anliefernden Lkw direkt ermahnt hat. Die Stadt könnte da bei so einem Fest, das auch viele Touristen anzieht, etwas toleranter sein. Sehr gut finde ich aber, dass die Polizei sehr präsent ist und man sich sicher fühlt.“

„Wir haben natürlich auf die Sicherheit geachtet. Dies haben wir bereits in der Vergangenheit getan. Wir arbeiten sehr gut mit der Polizei vor Ort zusammen“, sagte Veranstalter Christian Stronczyk. „Bisher ist alles voll zufriedenstellend, nach leichtem Regen war es ein guter Freitagabend und der Samstag war sogar noch voller. Der Sonntag zieht nicht so sehr das Partypublikum, sondern Familien an. Das ist traditionell ein eher ruhiger Tag.“

Sein Fazit: „Wir sind rundum zufrieden, da der angekündigte Regen ausgeblieben ist. Besondere negative Vorkommnisse gab es nicht. Beim Elberfelder Cocktail haben wir ein Publikum, das kommt, um Freude zu haben.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer