wza_1500x996_726780.jpeg
Ein Bild vom Islandufer unter Wasser (Archiv

Ein Bild vom Islandufer unter Wasser (Archiv

Andreas Fischer

Ein Bild vom Islandufer unter Wasser (Archiv

Wuppertal. Der Dauerregen hat auch in Wuppertal Spuren hinterlassen: Bis Dienstagmittag bekamen es die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit acht Kellern zu tun, die ausgepumpt werden mussten - vorwiegend in der Elberfelder Innenstadt. Die ersten Einsätze liefen gegen 7 Uhr auf. Eine Unwetterwarnung, die auch vor Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen warnte, wurde gegen Mittag aufgehoben, ohne dass es nach Angaben des Wupperverbandes und der Feuerwehr zu größeren Zwischenfällen kam. Nach den sehr trockenen Juli-Wochen habe man in der Wuppertalsperre noch sehr große Aufnahme-Kapazitäten, und mit 16 Kubikmetern Wasser pro Sekunde hielt sich der Wupper-Pegel ebenfalls im Rahmen. An Ufer-Terrassen (Foto) ist Vorsicht geboten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer