Das Angebot der Firma Cambio läuft am 1. April offiziell an.

wza_400x266_609829.jpg
Carriba gibt es ab 1. April nicht mehr.

Carriba gibt es ab 1. April nicht mehr.

Andreas Fischer

Carriba gibt es ab 1. April nicht mehr.

Wuppertal. Als Nachfolger der Marke Carriba übernimmt das Unternehmen Cambio am 1. April das Car-Sharing-Geschäft in Wuppertal. Wie berichtet, ziehen sich die Stadtwerke aus diesem Geschäftsfeld zurück, bleiben unter anderem aber über ihre Mobi-Center als Vertriebspartner Anlaufstelle für die Kunden.

38 neue Car-Sharing-Wagen von Oberbarmen bis Vohwinkel

Und denen will Cambio an seinen 15 Standorten - verteilt auf Oberbarmen, Barmen, Elberfeld und Vohwinkel - insgesamt 38 neue Autos zum Car-Sharing anbieten, und das in drei zum Teil günstigeren Tarifen. Mit der Umstellung zum 1. April wird es mit Blick auf die bisherigen Nutzer-Zahlen allerdings keine Auto-Standorte mehr in Ronsdorf, Solingen und Remscheid geben.

Weg fällt, zumindest vorerst, auch der Standort am Hauptbahnhof. Als Ersatz für den bisherigen Standort Tannenbergstraße wird einer am Bio-Supermarkt an der Hoeftstraße eingerichtet. Cambio mit Hauptsitz in Bremen rechnet mit gut 1200 Kunden im Stadtgebiet und will auf die Nachfrage flexibel reagieren: Cambio-Geschäftsführer Joachim Schwarz nannte heute das Luisenviertel und die Südstadt als potenzielle weitere Standorte. Jetzt gehe es aber erst einmal darum, das bestehende Angebot "1:1" zu übernehmen und in der Nacht auf den 1. April mit neuen Wagen zu versehen.

WSW-Geschäftsführer Ulrich Jaeger sprach von einem "nahtlosen Übergang" und einer "guten Ergänzung" des Öffentlichen Personennahverkehrs in Wuppertal.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer