Autos mit weißer Mütze in Ronsdorf.
Autos mit weißer Mütze in Ronsdorf.

Autos mit weißer Mütze in Ronsdorf.

Battefeld

Autos mit weißer Mütze in Ronsdorf.

Wuppertal. Rund 15 Zentimeter Neuschnee haben in der Nacht auf Samstag zu erneuten Verkehrsproblemen auf Wuppertals Straßen geführt. Aufgrund des anhaltenden Schneefalls räumen die Stadtwerke derzeit zunächst die Hauptstraßen.

Nachdem bereits am Freitag nahezu der komplette Busverkehr zum Erliegen gekommen war, sieht es heute nicht viel besser aus. Zwar wurden gegen zehn Uhr morgens die meisten Busse aus den WSW-Depots wieder auf ihre Routen geschickt, dennoch kommt es derzeit weiterhin zu Verzögerungen im Busverkehr. Einige Straßen können nicht befahren werden. Besonders betroffen sind Ronsdorf, Cronenberg, Dasnöckel, Sudberg, Konradswüste, Eckbusch, Burgholz sowie der Siegelberg in Beyenburg und die Pahlkestraße in Katernberg. Auch auf den Verbindungen nach Remscheid kommt es zu Verspätungen.

Der Autoverkehr in Wuppertal läuft hingegen weitgehend störungsfrei, wenn auch mancherorts recht langsam. Bis zum frühen Nachmittag verzeichnete die Polizei lediglich einige Blechschäden, schlimmere Unfälle aufgrund der Witterung gab es nicht. Der Winterdienst ist mit allen 35 Räumfahrzeugen seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. Sollten die Schneefälle nachlassen, sollen schnellstmöglich auch die Nebenstraßen geräumt werden. sd

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer