Proklamation des Prinzenpaars in der Hako-Arena. Bereits in der Session 2015/16 führten sie die Wuppertaler Jecken durch die Session.

Proklamation des Prinzenpaars in der Hako-Arena. Bereits in der Session 2015/16 führten sie die Wuppertaler Jecken durch die Session.
Burkhard Kreibig und Ute Puzsoma sind jetzt zum zweiten Mal das Wuppertaler Prinzenpaar.

Burkhard Kreibig und Ute Puzsoma sind jetzt zum zweiten Mal das Wuppertaler Prinzenpaar.

Stefan Fries

Burkhard Kreibig und Ute Puzsoma sind jetzt zum zweiten Mal das Wuppertaler Prinzenpaar.

Die Wuppertaler Karnevalisten Burkhard Kreibig und Ute Puzsoma sind jetzt zum zweiten Mal Prinzenpaar. Als Burkhard II. und Ute II. wurden sie am Wochenende unter Beteiligung von rund 200 Jecken in der Hako-Event-Arena zum Prinzenpaar der Stadt Wuppertal gekürt. Schon in der Session 2015/16 hatte das Duo diese Ehre inne gehabt.

Unter der Leitung des Präsidenten des Carneval-Comitee-Wuppertal, Wilfried Michaelis, der in der vergangenen Session selbst als Prinz seinen jetzigen Nachfolger ablöste, bekam das Prinzenpaar seine Insignien von Oberbürgermeister Andreas Mucke übergeben. „Bei meiner ersten Proklamation, an der ich als Oberbürgermeister teilnahm, ward auch Ihr das Prinzenpaar“, erinnerte Mucke an seine damalige Premiere und wünschte dem Paar und allen Jecken eine tolle Session.

Orden in Gold und Brillant für den frisch gekürten Prinzen

Auch wenn der erste Bürger der Stadt mittlerweile als brauchtumserfahren gilt, ist Sozialdezernent Stefan Kühn als gebürtiger Kölner bei karnevalistischen Liedern textsicher und auch als Redner bei Sitzungen geschätzt. „Karneval ist ja mal entstanden, um die Obrigkeiten aufs Korn zu nehmen. Ich für meinen Teil könnte gut damit leben, wenn die Jecken davon mehr Gebrauch machen würden“, so Stefan Kühn.

Mit ihrer Teilnahme bewiesen auch weitere Gäste wie Gunther Wölfges, Vorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal, die Landtagsabgeordneten Dietmar Bell und Josef Neumann sowie SPD-Vorsitzender Heiner Fragemann und weitere Vertreter der Politik, dass der Karneval zu Wuppertal gehört und schunkelten zum Refrain des „Schmucken Prinz“.

Der Wuppertaler Kurt Weissdörfer, neuer Präsident des Rheinisch-Bergisch-Märkischen Kreises im Karneval, hatte vergangenes Jahr die Veranstaltung moderiert. In diesem Jahr stand er auf der Bühne, um den neuen Prinzen, auf Antrag seines Vereins für seine 44 Jahre andauernden Verdienste im Karneval mit dem Orden des Bundes Deutscher Karnevalisten in Gold und Brillant zu ehren.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer