Das Kompetenznetz Bürgerhaushalt will Auskunft vom OB.

Wuppertal. Sie wollen mehr Mitsprache der Bürger bei der Haushaltsplanung erreichen: die Mitglieder des im November gegründeten Kompetenznetzes Bürgerhaushalt. Im Zuge der Diskussion um das Sparpaket hat die Initiative jetzt einen 13-teiligen Fragenkatalog an Oberbürgermeister Peter Jung geschickt. Unter anderem wollen die Bürger wissen, was die Verwaltung zur Verbesserung ihrer Kundenfreundlichkeit tut, nach welchen Kriterien die Verwaltungsmitarbeiter leistungsorientiert bezahlt werden oder was die Verwaltung tut, um bestimmte Bereiche straffer und zentraler zu organisieren. Die Initiative bittet den Oberbürgermeister um eine Antwort bis zum 1. März.

Dass sie diese Antwort auf jeden Fall bekommen werden, bestätigte die Stadt der WZ heute auf Nachfrage. Der Fragenkatalog sei vom Büro des Oberbürgermeisters an die Kämmerei weitergeleitet worden, um die sehr genauen Fragen detailliert beantworten zu können. Die Stadt bemühe sich um möglichst schnelle Erledigung, hieß es weiter. fl

Die Bürgeranfrage kann hier als Pdf-Datei heruntergeladen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer